| 00.00 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Xanten
Wochenenden für Fortbildung geopfert

Xanten. Um für alle Einsatzlagen optimal vorbereitet und schlagkräftig zu sein, ist es für Feuerwehrleute unausweichlich, sich immer weiter- und fortzubilden. Das gilt auch für die Wehrleute aus Xanten. Da Freiwillige Feuerwehrleute einem ganz normalen Beruf nachgehen, bleiben meistens nur die Wochenendtage dafür übrig. So fand der AllradLehrgang bei der Feuerwehr in Wesel statt. Dort gilt es für die Fahrer von Großfahrzeugen, gezielte Fahrübungen zu meistern, um das Verhalten eben dieser Fahrzeuge im Grenzbereich zu erfahren.

Dazu gehört neben Geschicklichkeitsübungen auch das Fahren abseits von befestigten Straßen. Erstmals erhielt die Feuerwehr Xanten auch die Möglichkeit einer Realbrand-Ausbildung auf dem Gelände des Flughafens Weeze. Dort stehen verschiedene ehemalige Militärgebäude zur Verfügung, um unter realen Bedingungen verschiedene Brandszenarien zu simulieren. Lehrgangsleiter Niklas Killewald zeigte sich zufrieden: "Alle Teilnehmer haben das Ziel verstanden und auch umgesetzt. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr weitere Einsatzkräfte schulen können.

" Im mittlerweile achten Jahr werden halbjährlich Feuerwehrmänner und -frauen aus dem gesamten Kreisgebiet an der Motorsäge ausgebildet. Vermittelt wurden den 13 Teilnehmern aus Wesel, Sonsbeck, Moers, Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort und Xanten theoretische und praktische Kenntnisse. Das Ausbilderteam bilden Hans-Hermann Koppers, Michael Jansen und Volker Lehmkuhl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freiwillige Feuerwehr Xanten: Wochenenden für Fortbildung geopfert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.