| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Starkes "Son'Kult!"-Konzert im Sonsbecker Kastell

Sonsbeck. Martin Englien und seine Mitstreiter zogen vor 400 Gästen eine tolle musikalische Show ab. Von Hildegard van Hüüt

In einem kleinen Ort am Niederrhein trifft sich seit Februar einmal im Monat eine Gruppe außergewöhnlicher junger Menschen. Dieser Club will solche Aktionen auf den Weg zu bringen, die das Leben in Sonsbeck - zumindest an einem Abend im Monat - nachhaltig verändern. Und es gelingt ihm schon, den "Gottvater der deutschen Bassmusik" in Begleitung weiterer erlesener Künstler der Musikszene ins Kastell, zu holen.

Diese Gruppe heißt "Son'Kult!", und sie ist mittlerweile auf mehr als 40 Personen angewachsen. Ihr Vorsitzender Olaf Broekmans wandte an die Konzertorganisation "Go Music" und bat seinen Freund Martin Englien darum, dass er mit vier anderen bekannten Musikern zu einem Konzert nach Sonsbeck kommen solle.

Und tatsächlich brachte Englien, der zu den Gründungsmitgliedern der "Klaus Lage-Band" zählt, den Schlagzeuger Mel Gaynor, der bei den Simple Minds spielt, den Gitarristen Dennis Hormes sowie die Sängerinnen Svenja Schmidt und Ilenia Romano mit auf die Bühne. Alle fünf Musiker lieferten eine sensationelle Show ab, während derer sie ihr außergewöhnliches Talent bei großartig gespielten Coversong zeigten. Nicht umsonst stellte Englien seine Sängerin Ilenia als Frau mit der schönsten Stimme Sardiniens vor. Auch Svenja Schmidt zog das Publikum mit ihrer warmen souligen Stimme und gekonntem Pianospiel in ihren Bann. Englien, Gaynor und Hormes spielten nicht nur als Ensemble Rock- und Popmusik vom Feinsten, sie brillierten auch mit starken Soli. Diese gehörten zu den vielen improvisierten Parts, die die Cover-Versionen deutlich von ihren Originalsongs unterscheiden.

Das Publikum sang die bekannten und sehr beliebten Songs begeistert mit; wo Platz war, wurde auch getanzt. Rock, Pop, Blues und Soul, für jeden Geschmack war was dabei!

Nach jedem Song klatschten die knapp 400 Gäste enthusiastisch Beifall, den die Musiker freudig dankend entgegennahmen. Sogar zur Zugabe kamen Englien und seine fantastischen Musiker dem Publikum Dank klatschend auf die Bühne zurück. "Er ist ein ganz lieber Mensch", erklärte Broekmans das Verhalten des Musikers, währenddessen Englien die Konzertgäste aufmunterte, stolz darauf zu sein, in einem Ort wie Sonsbeck, der gewiss einzigartig ist, leben zu dürfen.

Das "Rock'Son!"-Team hatte allerdings nicht nur fünf der "Go Music Allstars" eingeladen, auch der Musikverein Harmonie 1911/1921 Sonsbeck/Labbeck spielte ein tolles einstündiges Konzert. Im Nachhinein gaben alle Zuhörer Broekmans recht, der in seiner Begrüßungsrede gesagt hatte, dass Vereinsmusik keineswegs antiquiert und verstaubt klingen müsse. Mit Medleys von Westerhagen und Tom Jones sowie dem Queensong "Bohemian Rhapsody" zeigten die knapp 30 Musiker im Alter von 17 bis 70 Jahren, dass sie neben den Liedern, die sie bei Umzügen spielen, auch moderne Lieder beherrschen.

Nach einem minutenlangen Schlussapplaus ließen die Konzertgäste durchweg wissen, dass der "Son'Kult!"-Abend mit seinem neunköpfigen Organisationsteam sie schwer begeistert hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Starkes "Son'Kult!"-Konzert im Sonsbecker Kastell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.