| 00.00 Uhr

Xanten
Stiftsgymnasiasten musizieren zauberhaft

Xanten: Stiftsgymnasiasten musizieren zauberhaft
Der große Schulchor des Stiftsgymnasiums unter der Leitung von Georg Gerißen. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Der große Schulchor, der Ehemaligen-Chor, Orgel und Trompete begeisterten in der Sonsbecker Pfarrkirche. Von Ulrike Keusen

In der katholischen Pfarrkirche St. Maria Magdalena gab es keine freien Plätze mehr, als das Stiftsgymnasium Xanten am Wochenende sein großes Konzert gab. Zuhörer mussten sich gar mit Stehplätzen zufrieden geben. Aber es hat sich gelohnt: Der große Schulchor und der Chor Cantabile boten ein abwechslungsreiches Vokalprogramm.

Dieser Abend bilde den musikalischen Abschluss des Schuljahrs, sagte Musiklehrer und Chorleiter Georg Gerißen. 17 Abiturienten verlassen nicht nur die Schule, sondern damit auch den Chor - viele von ihnen sicher auch mit etwas Wehmut. Gerißen versteht es gut, für den Chorgesang zu begeistern.

Beide auftretenden Chöre verfügten über gut 70 Beteiligte. Cantabile wurde erst im Herbst 2016 gegründet. Er besteht aus ehemaligen Schülern. Für die Sänger war es der erste öffentliche Auftritt

Unter Gerißens musikalischer Leitung und Klavierbegleitung eröffnete der große Schulchor mit Stücken aus "Les Choristes" von Barratier und Coulais den Abend. Die ruhige Vortragsweise stand durchaus im Einklang mit der Umgebung. Ein ausgewogenes Stimmverhältnis, eine fehlerfreie Akzentuierung, ein schöner mehrstimmiger Gesang und die Reinheit der Stimmen vereinten sich zu einem harmonischen Hörgenuss.

Erwartungsgemäß professionell dann der ehemalige Stiftsgymnasiast Simon de Klein - er spielt seit 2010 im Gürzenich Orchester Solotrompete - musizierte im klassischen Duett mit der Orgel, gespielt vom früheren Domorganisten Wolfgang Schwering: ein ausgewogenes Miteinander mit einem guten Klangverständnis.

Und dann kam der erste Auftritt des Chors Cantabile: Mrs. Robinson, ein schönes, ruhiges Lied von Simon and Garfunkel. Auch zwei weitere Lieder von Paul Simon ließen keinen Zweifel, dass dieser Chor seine Feuertaufe bestanden hat. Mit dem wunderschön vorgetragenen Konzert für Trompete in B-Dur von Telemann verabschiedeten sich Simon de Klein und Wolfgang Schwering an diesem Abend.

Der Schulchor positionierte sich am Hochaltar, um mit Gabriellas Lied von Nilsson Bäckman und For the beauty of the earth von Rutter träumerische Melancholie in die Herzen der Zuhörer zu transportieren. Und es war eine nachdenkliche Stimmung, die die Schüler zum Abschied verbreiteten. Sechs Jahre lang pflegten sie die musikalische Gemeinschaft, schlossen Freundschaften. Konzerte und Proben werden ihnen nachhaltig in Erinnerung bleiben. Sie überreichten ihrem Chorleiter zum Dank eine Krawatte, in der Hoffnung, dass er sie mit genauso viel Stolz trägt wie sie ihre blauen Shirts.

Ein Medley aus gängigen Oldies, von den Jugendlichen ausgesucht und vorgetragen, überraschte Chorleiter Gerißen, der sich bei den Jugendlichen für lange Treue, Menschlichkeit und die Vorbildfunktion für andere bedankte.

Dann kam er doch noch, der Moment, in dem die Füße nicht still stehen wollten. Feeling Groovy und Fun, Fun, Fun rissen mit. Der Zauber, den das Publikum ergriffen hatte, entlud sich in tosendem Beifall und stehenden Ovationen. Die Zugabe natürlich unumgänglich. Ein dickes Lob: Es war zauberhaft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Stiftsgymnasiasten musizieren zauberhaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.