| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Stress-Tag bei der Sonsbecker Feuerwehr

Sonsbeck: Stress-Tag bei der Sonsbecker Feuerwehr
Nach einem Unfall auf der Autobahn 57 kam ein Auto von der Fahrbahn ab und erst kurz vor einem Waldstück zum Stehen. FOTO: lars rübekeil
Sonsbeck. Rund um eine Übung im Winkelschen Busch gab es drei wirkliche Einsätze.

Einen stressigen Tag erwischte die Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck. Erst gab es eine Fortbildung "Technische Hilfe Wald". Dann kamen drei Einsätze hinzu.

Zunächst übten die Sonsbecker Einsatzkräfte den praktischen Umgang mit der Kettensäge im Winkelschen Busch. Dazu trafen sich rund 20 Kameraden aus den drei Löschzügen Sonsbeck, Hamb und Labbeck. Begleitet wurden sie von mehreren erfahrenen Waldarbeitern. Bereits einige Tage zuvor war eine theoretische Wiederholung des Wissens erfolgt. Dann galt es, dieses Wissen auch in der Praxis anzuwenden.

Übung im Winkeleschen Busch: Sonsbecks Feuerwehrleute übten Einsätze im Wald. FOTO: Lars Rübekeil

Nachdem am frühen Morgen noch ein Einsatz auf der Autobahn abzuarbeiten gewesen war, ging es direkt anschließend um 8 Uhr los. Den ganzen Tag wurde gesägt und gefachsimpelt. Einige Bäume wurden in Problemsituationen gebracht, wie sie zum Beispiel bei Sturmschäden oder nach Verkehrsunfällen vorkommen können. Auch mit solchen Schwierigkeiten müssen die Wehrleute umgehen lernen. Am späten Nachmittag galt es dann, die eingesetzten Gerätschaften wieder auf Vordermann zu bringen, um für den nächsten Einsatz gerüstet zu sein.

Üben ist die eine Seite, echte Einsätze die andere. Und davon gab es an diesem Tag ebenfalls genug: Der Löschzug Sonsbeck wurde um 5.28 Uhr zur Absicherung einer Unfallstelle auf die Autobahn A57 gerufen. Beim Zusammenstoß eines PKW mit einem Anhängergespann war dort eine Person verletzt worden. Der Verkaufsanhänger wurde völlig zerstört. Das andere Auto kam erst abseits der Autobahn an einem Waldrand zum Stehen. Die Feuerwehr unterstützt den Rettungs-dienst aus Xanten auf der Autobahn bei allen Einsätzen durch die Absicherung der Einsatzstelle vor den Gefahren des fließenden Verkehrs, so dass die Rettungswagenbesatzung sich auf die Versorgung der Verletzten konzentrieren kann.

Zur Mittagszeit um 12.13 Uhr wurde wiederum der Löschzug Sonsbeck zu einem Wasserschaden in einem Wohngebäude an der Hochstraße gerufen. Am Abend waren sogenannte auslaufende Betriebsmittel Grund für die dritte, dann aber auch letzte Alarmierung des Tages: Um 17.55 Uhr war der Löschzug Sonsbeck auf der Straße An der Stau zum dritten Mal an diesem Tag im Einsatz, um eine Ölspur zu beseitigen.

Nach mehr als 12 Stunden ging so ein ereignisreicher Tag für die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sonsbeck zu Ende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Stress-Tag bei der Sonsbecker Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.