| 00.00 Uhr

Xanten
Suche nach Kriegstoten: Datenbank jetzt mehrsprachig

Xanten. Im Internet unter www.volksbund.de/graebersuche bietet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit der "Gräbersuche Online" die Möglichkeit, nach Kriegstoten zu suchen. Dieses Angebot war bisher lediglich auf Deutsch verfügbar, jetzt gibt es die Suche auch auf Englisch, Französisch, Dänisch, Polnisch und Russisch.

"Wir erhoffen uns davon, einen größeren Kreis von Menschen zu erreichen, um weitere Kriegsschicksale klären und mögliche Angehörige ausfindig machen zu können", sagt Volksbund-Präsident Markus Meckel. "Jahr für Jahr werden vom Volksbund noch immer rund 30.000 tote Soldaten und zivile Kriegsopfer, geborgen, umgebettet und würdig bestattet. Jedoch können nur in knapp zehn Prozent der Fälle Angehörige ausfindig gemacht werden." Meckel erhofft sich durch die Mehrsprachigkeit eine höhere Reichweite, durch die sich mehr Menschen auf die Suche nach Verwandten oder interessanten Personen machen. In der seit 2000 bestehenden Datenbank befinden sich derzeit 4,73 Millionen Namen.

Info Dänisch: www.volksbund.de/dk/graebersuche; Englisch: www.volksbund.de/en/graebersuche; Französisch: www.volksbund.de/fr/graebersuche; Polnisch: www.volksbund.de/pl/graebersuche; Russisch: www.volksbund.de/ru/graebersuche

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Suche nach Kriegstoten: Datenbank jetzt mehrsprachig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.