| 00.00 Uhr

Xanten
Supervision für Ehrenamtliche in Flüchtlingsarbeit

Xanten. Supervision für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit ist das Thema eines neuen Angebots der Diakonie in Xanten. Zu einem ersten Informationstreffen sind Interessierte am Dienstag, 26. April, um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Xanten, Kurfürstenstraße 5, eingeladen. Die Supervison soll helfen, die entsprechende Rolle als ehrenamtlicher Flüchtlingshelferin oder Flüchtlingshelferhelfer mit Souveränität auszufüllen und die gestellten Aufgaben bei wachsender fachlicher und persönlicher Sicherheit zu erfüllen. Zudem ist ein Ziel, die Arbeit der Ehrenamtlichen mit den ihnen anvertrauten Menschen unter Zuhilfenahme eines unbefangenen Dritten zu reflektieren und zu fördern.

Die Supervision findet in einer Gruppe statt. Nach der Infoveranstaltung finden sechs bis acht Treffen im Abstand von vier bis sechs Wochen statt. Die Sitzungen mit Supervisor Theo Peters, Mitarbeiter der Diakonie, dauern je nach Teilnehmerzahl jeweils 90 bis 120 Minuten. Nach dem Infoabend entscheiden sich die Interessenten, ob sie teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Supervision für Ehrenamtliche in Flüchtlingsarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.