| 00.00 Uhr

Xanten
Tolle Kinonacht am Hafen

Xanten: Tolle Kinonacht am Hafen
Auch das Wetter hat gepasst beim Filmabend unter freiem Himmel. Die Atmosphäre war familiär. FOTO: Olaf Ostermann
Xanten. Premiere gelungen: Rund 700 Besucher im Open-Air-Kino wollten den Film "Fack ju Göhte" sehen. Die Zuschauer waren begeistert von dem Angebot. Von Hildegard van Hüüt

Wenige Stunden vor der Premiere des Open-Air-Kinos auf dem Gelände des Xantener Hafens gab es den erhofften Wetterumschwung. Sonnenstrahlen erfüllten den Freiluft-Kinoplatz. Das Wetter hielt bis in den späten Abend. Bereits um 21 Uhr waren die meisten der gut 400 Stühle, die das "filmriss"-Team aufs Gelände getragen hatte, besetzt. Bis zum Beginn des Films "Fack ju Göhte" hatten sich rund 700 Gäste vor der großen Leinwand an der Südsee eingefunden. Auch Bürgermeister Thomas Görtz freute sich über das Filmerlebnis.

Dass die Komödie "Fack yu Göhte" von Bora Dagtekin der erste Kinofilm wurde, der bei der Freiluft-Veranstaltung auf dem Xantener Hafengelände gezeigt wurde, kam nicht von ungefähr. Per Online-Abstimmung ermittelte das FZX-Team im Juli "Fuck ju Göhte" und "Honig im Kopf" als Quotenbringer.

Die Xantenerin Silvia Kiwitt zählte zu den mehr als 1000 Teilnehmern an dieser Abstimmung. Sie wurde als Gewinnerin gezogen und durfte mit ihrer Freundin Kerstin Nowak in der VIP-Lounge an der Seite des Bürgermeisters mit seiner Familie Platz nehmen. "Ich genieße es sehr, in der ersten Reihe zu sitzen. Das meiner Freundin und mir Popcorn bis zum Abwinken gebracht wird, gefällt uns."

Die Popcorn-Maschine gehört zum festen Bestandteil des Open-Air-Kinos neben und Würstchen vom Grill. "Die Leinwand misst vier mal sechs Meter", erklärte Wilfried Meyer vom FZX. Die sechs Boxen haben nur je zehn Watt, um die Xantener Bevölkerung nicht mit Lärm zu belästigen. Fürs Kino war's ausreichend. Nicht ganz so gut vernehmbar war die Stimme von FZX-Mitarbeiterin Anne Kuntze, die die Veranstaltung bei Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr eröffnete. Als es "Film ab" hieß, applaudierte das Publikum. Die Zuschauer wussten, dass der Film zu den beliebtesten Komödien im deutschen Kino zählt.

"Wir amüsieren uns köstlich", sagte die Xantenerin Elisabeth Beer, die in Begleitung ihrer Freundin Elke Scharif aus Wesel gekommen war. Der zurzeit im Kino laufende Film "Pets" wäre es sicher auch wert, bei einer solchen Veranstaltung gezeigt zu werden. Sie bezweifelten aber, dass der Hafen eine geeignete Kulisse für den Film "Honig im Kopf" sei.

Auch die Ehepaare von Zaddelhof und Biesemann, die zu den älteren Zuschauern zählten, hatten keine Probleme mit der Handlung und der Sprache der Jugendlichen. "Wir haben den Abend am Hafen genossen. Die Stimmung war gut, der Film größtenteils amüsant." Ein wenig Kritik formulierte die noch recht junge Besucherin Lisa Goosen: "In Köln gibt's das schon lange. Da wird es doch Zeit, dass Xanten endlich nachzieht!"

Die vielen Kinder, die ruhig bei ihren Eltern gesessen oder im Bereich der Leinwand gespielt hatten, verliehen dem Kinoabend einen familiären Rahmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Tolle Kinonacht am Hafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.