| 00.00 Uhr

Xanten
Trotz der Pause: Bauarbeiten an Viktorstraße im Zeitplan

Xanten. Betriebsferien des Tiefbauunternehmens Scholten.

Auch wenn zur Zeit fast alles ruht: Die Bauarbeiten an der Viktorstraße liegen im Zeitplan. Daran ändern auch die dreiwöchigen Betriebsferien des Tiefbauunternehmens Scholten nichts. "Das war von vornherein so eingeplant", sagt der Leiter des Dienstleistungsbetriebs Xanten (DBX), Kurt Reintjes. Ab 10. August wird es dort weitergehen und das letzte Stück vor Penny bis zur Einmündung Holzweg fertiggestellt. Dann werden in diesem zweiten Bauabschnitt auch die Roboter im Kanalsystem die Reparaturen beendet haben. Anschließend kommt die Kreuzung Holzweg an die Reihe. Bis zum Herbst - angepeilt ist ein Termin zwischen Ende September und Mitte Oktober - soll alles fertiggestellt sein.

Die Verkehrsführung für die Zeit des dritten Bauabschnitts, dem Bau des Kreisverkehrs, muss der DBX noch mit dem Ordnungsamt abstimmen. "Wir werden die Öffentlichkeit rechtzeitig darüber informieren", sagt Bauleiter Ludger Sämisch. "Der Verkehr soll möglichst ohne große Beeinträchtigung geführt werden."

Wegen der recht engen Hausbebauung wird das Zentrum des Kreisverkehrs selbst aus einer asphaltierten Erhöhung von etwa fünf Zentimetern bestehen, so dass er gegebenenfalls befahren werden kann. Ansonsten könnten längere Fahrzeuge wie Gelenkbusse oder Lastwagen Probleme beim Umrunden bekommen. Für die Passanten werden die Straßenübergänge barrierefrei gestaltet. Die Bauarbeiten begannen im Januar. Insgesamt werden 350 Meter Fahrbahn ausgebessert und ein Mischwasserkanal saniert und teilweise erneuert. Zudem werden 27 neue Leuchten installiert. Die Gesamtkosten liegen bei 1,5 Millionen Euro.

Weitere Informationen können die betroffenen Anlieger und interessierte Bürger beim Bauleiter des DBX, Ludger Sämisch, Telefonnummer 02801 772-279 erhalten.

(pek)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Trotz der Pause: Bauarbeiten an Viktorstraße im Zeitplan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.