| 00.00 Uhr

Xanten
Über Bachs Orgelwerke meditieren

Xanten. Der Krefelder Organist Andreas Cavelius spielte zur Passionszeit im Dom.

"Meditieren Sie über die Orgelmusik." Diesen Hinweis gab Kantor Wolfgang Schwering, als er zum ersten Orgelkonzert in der Passionszeit begrüßte. Denn der Xantener Dom ist auch ein Ort des Meditierens, insbesondere wenn sich die 14 Kreuzwegstationen des Fastentuches, das beim Lettner aufgehängt ist, beruhigende Schatten in das Chorgewölbe werfen. So ließen sich am Samstagabend 30 Orgelfans nicht vom regnerischen Wetter abhalten, ins Gotteshaus über dem Grab von St. Viktor zu pilgern.

Sie konnten vor allem Musik von Johann Sebastian Bach genießen, die vom Krefelder Organisten Andreas Cavelius gespielt wurde. Sie stammte zum einen direkt aus der Feder des Leipziger Barockkomponisten. So begann das Orgelkonzert mit dem dritten Teil der Klavierübung "Aus tiefer Not schrei ich zu dir", die als ein Höhepunkt der polyphonen Kompositionstechnik gilt. Und so endete es mit dem Stück "O Mensch, bewein' dein' Sünde groß", das Trauer und Schmerz mit einer ungeheuren Chromatik steigert. Dazu kamen zwei Werke, die auf Musik von Johann Sebastian Bach basieren. Zum einen war es die Sonate in A-Dur über den Choral "Aus tiefer Not schrei ich zu dir", die vom Frühromantiker und Bachentdecker Felix Mendelssohn-Bartholdy komponiert wurde. Zum anderen war es die Choralstudie "Wer nur den lieben Gott lässt walten", die aus der Feder des Romantikers Gustav Adolf Merkel stammt. Abgerundet wurde das Konzert mit zwei Nicht-Bach-Stücke. Im Präludium in e-Moll setzt der Spätromantiker Max Reger akkordische Passage mit polyphonen Abschnitten in Kontrast. Im "Epitaph für Maximilian Kolbe" lässt der Zeitgenosse Volker Bräutigam die Luft avantgardistisch und meditativ beben, wobei er Elemente aus dem Orgelwerk "Musikalische Opfer" von Johann Sebastian Bach aufgreift.

Die Zuhörer konnten bei diesem Konzert in die Musik versinken. Sie bedankten sich bei Andreas Cavelius, der seit fast drei Jahrzehnten Kantor der Krefelder Pfarrgemeinde Johannes XXIII. Auch beim zweiten Orgelkonzert in der Passionszeit stehen Werke von Bach im Mittelpunkt. Es findet am Samstag, 12. März, 20 Uhr, im Dom statt. Es spielt Thorsten Maus aus Recklinghausen.

(got)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Über Bachs Orgelwerke meditieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.