| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Uraufführung: eine eigene Hymne für die Kinder aus Sonsbeck

Sonsbeck. Die Probe beginnt mit Stimm- und Atemübungen für die gut zwei dutzend Jungen und Mädchen. Dazu gibt es Lockerungsübungen. Es ist die dritte von fünf Proben für den großen Auftritt. Am heutigen Freitag soll Sonsbecks Kinderhymne um 17 Uhr im Rahmen des Weltkindertag-Festes erstmals offiziell vorgestellt werden. Damit das richtig gut klappt, haben rund 40 Jungen und Mädchen in der vergangenen Woche täglich geprobt. Von Rita Hansen

"Hermann, war das gut? Oder soll es lauter sein?" Fragend schauen Kinder und Betreuer den Komponisten des Stückes an. "Das war gut. Aber lauter geht immer", erklärt der 20-jährige Sonsbecker lächelnd. Das lassen sich die Kinder nicht zweimal sagen und wiederholen begeistert den Refrain in doppelter Lautstärke. Nachdem sich der Chor eingesungen hat, kommen die Tänzerinnen auf die Bühne des Grundschulforums.

In ihre Choreographie haben sie Symbole eingebaut, die die Textzeilen widerspiegeln. Auch wenn die Anspannung groß ist, man sieht allen Akteuren an, dass es ihnen Spaß macht.

Entstanden ist die Hymne aus einer Projektarbeit in Kooperation des Evangelischen Jugendzentrums H.o.T. mit der Offenen Ganztagsbetreuung (OGS) der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule. Hermann Peters hat das Stück komponiert, den Text erarbeitete er zusammen mit Max Nyan (RP berichtete). Dann hieß es für die Musiker im H.o.T. ebenso wie für die Sänger an der Grundschule: üben, üben und nochmals üben.

Längst ist die Hymne abgemischt und von offizieller Seite "abgenickt" worden. Nach der heutigen Vorstellung auf dem Kastellplatz soll sie auf der Homepage der Gemeinde Sonsbeck als Download installiert werden und damit für jeden zugänglich sein. Am Mittwoch gesellte sich Bürgermeister Heiko Schmidt zur Probe dazu und begleitete den Gesang der Grundschüler kurzerhand auf der Gitarre. "Ich finde die Hymne einfach toll", sagte er im Anschluss.

Die Idee, dass die Kinder und Jugendlichen eine eigene Hymne haben wollten und sie auch umgesetzt haben, weil sie sich so mit ihrem Ort verbunden fühlen, gefällt Heiko Schmidt. "Der Text ist toll und die Hymne ist sehr modern geworden, einfach klasse." Sonsbeck habe aber auch viel für Kinder zu bieten, findet Hermann Peters.

Wen wundert es da, dass es im Liedtext heißt: "Wir sind Sonsbecker, wir sind froh. Sowas wie Sonsbeck gibt's sonst nirgendwo." Einfach einmalig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Uraufführung: eine eigene Hymne für die Kinder aus Sonsbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.