| 00.00 Uhr

Xanten
Veener Spargelbauern setzen auf das Tagesgeschäft in Xanten

Xanten: Veener Spargelbauern setzen auf das Tagesgeschäft in Xanten
Sind voller Tatendrang: Roman Merkewitsch (v.l.), Marco Rudolph, Niklas Killewald, Bastian van Rennings und Achim Schippers. FOTO: Reichwein
Xanten. Das KarthausX² soll Kneipe, Restaurant und Biergarten zugleich sein. Ab Dezember gibt es dort ein gepflegtes Bier wie saisonale Speisen. Von Julia Lörcks

Roman Merkewitsch bringt es auf den Punkt: "Wir trinken gerne ein gepflegtes Bier und legen Wert auf saisonale Speisen und regionale Produkte." Genau das soll es ab Freitag, 1. Dezember, im sogenannten KarthausX² (ehemals: Restaurant Einstein) in Xanten geben.

Wir, das sind die Gebrüder Achim und Markus Schippers, Marco Rudolph, Niklas Killewald, Bastian van Rennings und eben Merkewitsch. Die Inhaber des Veener Spargelhofes Schippers (die Gebrüder Schippers und Merkewitsch) sowie die Angestellten und Kooperationspartner des Spargelhofes (Rudolph, Killewald und van Rennings) haben eine neue Gesellschaft gegründet - mit dem Ziel: eine neue Kneipe und ein neues Restaurant in Xanten zu etablieren. Natürlich soll dabei auch das Spargelgeschäft nicht zu kurz kommen. "Wir erweitern unser Angebot von der Eventgastronomie in Veen zum Tagesgeschäft in Xanten", sagt Merkewitsch. Mindestens fünf feste Arbeitsplätze sollen dort entstehen. Plus 450-Euro-Kräfte.

Eigentümer der Immobilie ist die Stadt Xanten, genauer gesagt der Dienstleistungsbetrieb (DBX). Bürgermeister Thomas Görtz: "Wir sind froh, dass wir so schnell und so eine gute Lösung für das Lokal in zentraler Lage gefunden haben." Wie berichtet, hatten sich nach der plötzlichen Schließung des Restaurants Einstein sechs Bewerber bei der Stadt gemeldet. "Der Zuschlag ging per Dringlichkeitsbeschluss an das beste Konzept", so Görtz. Er weiß vom Wunsch der Xantener nach einer weiteren Kneipe in der Stadt. "Toll, dass dies nun mit dem KarthausX² in Erfüllung geht - und zwar von Xantenern für Xantener." (Anm. d. Red.: Killewald stammt aus der Domstadt.)

Der Name KarthausX² lässt sich übrigens mehrfach ableiten. So steht der Buchstabe X nicht nur für Xanten und die damit verbundene Heimatliebe, sondern auch für die römische Zahl 10 und somit für die Adresse der Gaststätte - mit Hinweis auf die römische Vergangenheit der Stadt. "Hoch 2 erinnert ans Einstein und soll sagen, dass wir künftig ein bisschen mehr bieten als üblich. Saisonale Küche mit regionalen Produkten und ein leckeres Bier - auch nach 22 Uhr -, sowie Innen- und Außengastronomie", erklärt Merkewitsch, dem draußen und drinnen jeweils etwa 80 Sitzplätze zur Verfügung stehen. So wird es zum Start des Geschäftsbetriebes (1. bis 23. Dezember), der in die Weihnachtszeit fällt, einen Winterbiergarten vor dem KarthausX² geben - mit Glühweinhütte und Snackbar.

Apropos Plätze: Zum Leid der Betreiber und vielen Xantenern steht der Gewölbekeller erst einmal nicht zur Verfügung. "Der müsste erst saniert werden", so Görtz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Veener Spargelbauern setzen auf das Tagesgeschäft in Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.