| 00.00 Uhr

Xanten
Vereinbarung mit der Stadt: Spielplatz bleibt bestehen

Xanten. Fläche für Kleinkinder soll von Eltern gepflegt werden.

Am Ende gab es Applaus. Beifall der Eltern für den erzielten Kompromiss, den Politik und Verwaltung in Sachen Spielplatz "Am Blauen Stein" in Lüttingen im Xantener Planungsausschuss am Dienstagabend gefunden hatten.

Demnach soll eine kleine Spielfläche für Kinder bis sechs Jahre bestehen bleiben. Die Pflege sollen die Eltern übernehmen, die Verkehrs- und Versicherungspflicht obliegt aber weiterhin der Stadt. Näheres soll in den nächsten Wochen in einer verbindlichen Vereinbarung mit der Stadt festgehalten werden. Zuvor muss sich eine Elterninitiative - eventuell in Verbindung mit dem Heimat- und Bürgerverein Lüttingen - gründen.

Der Debatte vorausgegangen war eine Bitte der CDU. Dietmar Leyendecker: "Wir haben die Stadt gebeten, ein mögliches alternatives Modell auszuarbeiten." Denn eigentlich sollte der Spielplatz "Am Blauen Stein" zu einem Treffpunkt und Kommunikationsort für alle Generationen mit einer Sandspielfläche und Sitzgelegenheiten entwickelt werden. So steht es zumindest im Spielplatzkonzept, dass der Rat Ende 2015 verabschiedet hatte.

Das wird auch gemacht. Allerdings bleibt die bestehende Spielfläche für Kleinkinder nun bestehen. FBI-Fraktionschef Peter Hilbig regte zudem an, Spielgeräte, die an anderer Stelle abgebaut werden, aber noch gut sind, in Lüttingen wieder aufzustellen.

(jul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Vereinbarung mit der Stadt: Spielplatz bleibt bestehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.