| 00.00 Uhr

Xanten
Walter-Bader-Realschule: Die Uhren laufen rückwärts

Xanten. Für Schulleiterin Heike Tuda, ihre sechs Kollegen und 126 Mädchen und Jungen der Walter-Bader-Realschule (WBRX) läuft die Uhr rückwärts: Am 25. Juni 2018 wird ihr letzter Schultag sein, vom 26. bis 28. Juni gehen sie drei Tage auf Wanderschaft, am 29. Juni ist Zeugnisübergabe für den letzten 10er Jahrgang der WBRX. Dann schließen sich die Türen.

In der jüngsten Versammlung des Schulverbandes Gesamtschule Xanten-Sonsbeck gab die Rektorin einen aktuellen "Lagebericht" und ließ dabei auch nicht unerwähnt, dass 131 Schüler im Sommer ihren Abschluss gemacht haben, davon 70 mit Qualifikation und 49 mit Fachoberschulreife. 15 Jungen und Mädchen haben dann eine Ausbildung angefangen, 90 besuchen ein Berufskolleg, zwölf das Gymnasium, einige absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr. Die 126 Schüler, die jetzt im letzten Jahrgang an der Walter-Bader-Realschule sind, werden in fünf Klassen von den sechs fest angestellten Lehrern und der Schulleiterin unterrichtet; stundenweise helfen außerdem weitere Kolleginnen und Kollegen aus: Sechs von der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck, eine(r) aus Hamminkeln, eine Lehrkraft von der Realschule Geldern und zwei von der Realschule in Kalkar. Die Schulleiterin selber ist zwei Tage in der Woche nicht in Xanten, sondern unterrichtet zusätzlich an der Realschule in Wesel-Mitte.

Was denn mit den Lehrern passiert, wenn nächsten Sommer die Schule schließt, wollte Ausschuss-Vorsitzender Reiner Weber aus Sonsbeck wissen. Ein fest angestellter Lehrer nutzt die Möglichkeit, zum 1. Februar in den Vorruhestand zu gehen. Drei Kollegen möchten an der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck weiter unterrichten, zwei haben sich "anderweitig orientiert". Und die Schulleiterin selber wechselt ganz nach Wesel zur Realschule Mitte, die allerdings auch ausläuft.

(jas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Walter-Bader-Realschule: Die Uhren laufen rückwärts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.