| 00.00 Uhr

Vom Anlagemarkt
Warten auf Entscheidung der Europäischen Zentralbank

Xanten. Die globalen Aktienmärkte befinden sich seit Mitte Februar auf Erholungskurs. So konnte sich der Dax nach seinem Zwölfmonatstief zeitweise mehr als 1000 Punkte erholen. Aktuell liegt das Augenmerk der Marktteilnehmer auf der EZB-Sitzung am Donnerstag. Erwartet wird aufgrund einer negativen Gesamtinflationsrate eine weitere Zinssenkung sowie eine deutliche Ausweitung der Wertpapier-Kaufprogramme. Allerdings stellt sich die Frage, was die immensen Käufe bisher gebracht haben und ob der Grenznutzen zusätzlicher Maßnahmen überhaupt noch vorhanden ist. Mittlerweile weisen wegen der global lockeren Geldpolitik laut Bloomberg Staatsanleihen im Gegenwert von mehr als 7 Bill. USD Minusrenditen auf. Trotzdem schwächt sich die Weltwirtschaft deutlich ab. In Asien wird diese Entwicklung besonders an den starken Exportrückgängen in Südkorea, Taiwan und Japan, die unter anderem Zulieferer für China sind, sichtbar. Die USA leiden unter dem Ende des Fracking-Booms und unter rückläufigen Exporten. "Euroland" zeigt sich bisher am resistentesten gegenüber den globalen Entwicklungen. Im Ergebnis wird die weitere Entwicklung an den europäischen Aktienmärkten kurzfristig von der anstehenden EZB-Entscheidung beeinflusst.

Unter mittelfristigen Aspekten ist es wichtiger, dass auch aufgrund der niedrigen Energiepreise das verfügbare Einkommen für die europäischen Verbraucher deutlich ansteigt und die niedrigen Zinsen nur zu begrenztem Sparen anregen. Deshalb sollten im Besonderen Unternehmen aus der Konsumbranche, die sich auf Europa konzentriert haben, profitieren. Zusätzlich sollte auf Sondersituationen am Aktienmarkt, wie sie sich aktuell bei den Energieversorgern (Kompromisslösung mit dem Bund in Sachen Altlasten/Unternehmensaufspaltung) ergeben können, geachtet werden. Da Aktienanlagen grundsätzlich mit höheren Risiken verbunden sind, sollte ein Anleger vor einer Investition sich mit seinem persönlichen Berater besprechen.

AUTOR WILLI BUSCHHAUS IST WERTPAPIERSPEZIALIST BEI DER VOLKSBANK NIEDERRHEIN EG.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vom Anlagemarkt: Warten auf Entscheidung der Europäischen Zentralbank


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.