| 00.00 Uhr

Xanten
Weihbischof begleitet Banneux-Wallfahrer

Xanten. Traditionell zelebriert am Michaelstag ein deutscher Priester die Messe in dem belgischen Ort.

Rund 180 Kilometer liegen zwischen dem Xantener Dom und dem belgischen Marienwallfahrtsort Banneux in den Ardennen. Seit dort 1933 die zwölfjährige Mariette Beco mehrfach die Gottesmutter Maria gesehen hat, ist der Ort zum Ziel zahlreicher Pilger geworden. Am Sonntag, 25. September, wird der niederrheinische Weihbischof Wilfried Theising in dem Marienwallfahrtsort den Gottesdienst feiern. Es hat Tradition, dass zum Michaelstag ein Deutscher die Messe zelebriert, schließlich gilt der Erzengel Michael als Patron der Deutschen. 1960 wurde auf Wunsch des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer und unterstützt durch die Spenden deutscher Pilger in Banneux die Michaelskapelle erbaut. Sie dient als internationales Zeichen der Versöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Weihbischof Theising freut sich auf den Tag in Belgien: "Ich bin noch nie dort gewesen, habe aber natürlich schon oft von Banneux gehört und bin gespannt darauf, den Ort ganz neu zu erleben", sagte er. Wallfahrtsrektor Leo Palm hat bereits alle Pilger aus dem Bistum Münster eingeladen, "ihren" Weihbischof am Michaelstag zu begleiten. "Es wäre", sagt Theising, "natürlich schön, wenn es auch Gruppen vom Niederrhein gibt, die sich auf den Weg nach Banneux machen." Bei einer Wallfahrt gebe es immer eine Vielzahl an Begegnungen mit anderen Menschen: "Ich freue mich auf die Begegnung mit den Pilgern, zu sehen, wer da ist und was die Menschen auf dem Herzen haben." Wallfahrt sei nach wie vor ein aktuelles Thema, berichtet der Weihbischof: "Ein wichtiger Aspekt ist, auf dem Weg zu sein." Das gelte sowohl räumlich, aber auch geistlich. "Da bewegt sich Vieles in einem", sagt Theising. Die Hinwendung zu Gott und den anderen Menschen könne den Pilger stärken: "Das spricht Menschen zu allen Zeiten an, auch heute." Der Ort selbst nehme die Menschen auf, sowohl mit ihren Nöten und Bitten, ebenso jedoch mit dem Dank, den viele Pilger bei der Wallfahrt an Gott oder die Gottesmutter richten.

Wer es in diesem Jahr nicht schafft, am 25. September nach Banneux zu fahren, hat eine weitere Möglichkeit im kommenden Jahr. Vom 22. bis 24. September 2017 organisiert das Bistum Münster die Seniorenwallfahrt in den belgischen Ort.

Informationen gibt es bei Joachim Bergel, 0251 4956208 oder per Mail an bergel@bistum-muenster.de.

(pbm/cb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Weihbischof begleitet Banneux-Wallfahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.