| 00.00 Uhr

Xanten
Weihnachten zieht ein auf dem Rayershof

Xanten: Weihnachten zieht ein auf dem Rayershof
Schön und festlich: Besucher auf dem Payershof in Ginderich schätzen nicht nur die Dinge, die Beatrix ("Atti") Braem hier hinter der massiven Haustür präsentiert, sondern auch die besondere weihnachtliche Atmosphäre - vor allem, wenn's dunkel wird und es aus den Fenstern leuchtet. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Atti Braem lädt vom Wochenende an wieder zur adventlichen Ausstellung in ihrem Zuhause in Ginderich. Dafür hat sie ein ganzes Jahr lang gearbeitet. Vor allem Holz ist der natürliche Stoff, mit dem adventliche Träume Gestalt annehmen. Von Sabine Hannemann

Atti Braem schleppt, räumt und dekoriert. Die ganze untere Etage in ihrem Elternhaus, einem ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb, braucht sie, um ihre Schätze aus Holz zu drapieren und liebevoll zu arrangieren. "Der Alltag zieht aus, Weihnachten zieht ein", sagt sie. Ihre jährliche Ausstellung auf den Rayershof, die unter dem schönen Titel "Holz mit Herz" nach Ginderich lockt, ist nah. Am Wochenende 25./26. November, 11 bis 18 Uhr, öffnet Atti Braem die schwere Haustür für ihre Besucher.

Das Arbeitsergebnis eines ganzen Jahres ist zu bestaunen, wie sie erzählt. "Und im Sommer sticke ich", sagt sie und lacht. Auch diese Arbeiten auf Leinen befinden sich in der Ausstellung. Die Liebe zum Material wird schnell deutlich. Atti Braem mag massives Holz, und sie verarbeitet zudem alles, was sie draußen noch findet. "Holzabschnitte, alte Pfähle, Zweige, die ich vom Spaziergang mitbringe und dann mit anderen Sachen aus der Natur wie Zapfen oder Moos dekoriere. Dinge, die einfach gut zusammenpassen", erzählt sie.

Entstanden ist über die Monate ein reicher Fundus an weihnachtlichen Deko-Objekten wie Sterne, Tannenbäume, Schneemänner und Rentiere sowie Anhänger. Vogelhäuschen und Laternen gehören dazu wie auch Kerzenbretter und Adventskränze. Verschiedene Objekte bemalt sie wie beispielsweise die Engel, die einerseits ihren Deko-Dienst zur Weihnachtszeit verrichten, aber durchaus das ganze Jahr hindurch als Schutzengel einsatzbereit sind. Zu den natürlichen Materialien, die die Gindericherin veredelt, wählt sie traditionelle Farben der Adventszeit.

"Klassisch ist für mich die Kombination aus Rot und Grün", erzählt sie. Auch Trendfarben wie Weiß, Grau oder Silber findet der Besucher in der Ausstellung - arrangiert in den verschiedenen Zimmern. Die Objekte in schlichtem Design haben Eleganz. "Meine Holzarbeiten müssen auch zu modernen Wohnungseinrichtungen passen", sagt sie. Wichtig ist ihr bei allen Arbeiten, dass die Holzmaserung unter der Farbe noch sichtbar bleibt.

Auch für den Außenbereich hat Atti Braem stimmungsvolle Deko-Artikel hergestellt. Sterne setzt sie auf Metallstäbe, denn auch der Garten braucht adventliches Flair. Vergeblich sucht der Besucher Glitzer und blinkende Lichterketten. Ideen hat sie zur Genüge. Die nimmt sie dann nach der Ausstellung wieder in Angriff.

Über die Jahre hat sie eine Stammkundschaft aufgebaut, die ihre Ausstellungen besucht. Geschwärmt wird unter anderem vom historischen Ambiente des Familienhofes und dem Zauber, der sich hier bei einsetzender Dunkelheit entwickelt. Draußen am Haus und aus den Fenstern leuchtet es, und alles sieht so weihnachtlich aus.

Die Ausstellung mit selbst gebackenen Plätzchen, Punsch und Glühwein in Ginderich, Klosterstraße 6, ist geöffnet am Samstag und Sonntag, 25./26. November, 11 bis 18 Uhr, und Montag, 27. November, bis Freitag, 1. Dezember, 15 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Weihnachten zieht ein auf dem Rayershof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.