| 00.00 Uhr

Xanten
Welle der Unterstützung für Leon

Xanten. Viele haben sich bei Familie Mänz gemeldet. Sie alle wollen dem schwerbehinderten Jungen helfen.

Eine Welle der Hilfsbereitschaft und des Zuspruchs hat die Mutter des schwerstbehinderten Leon aus Sonsbeck, Gabi Mänß, erfahren, nachdem in unserer Zeitung ein Bericht über ihre Probleme mit der Initiative Integratives Leben (INI) in Sonsbeck erschienen war. "Es haben sich sehr viele gemeldet, um mich zu unterstützen", sagt die dreifache Mutter. Noch immer ist sie überwältigt.

Wie berichtet, leidet ihr 13 Jahre alter Sohn Leon unter einer sehr seltenen Gen-Krankheit und bedarf einer intensiven Pflege. Jahrelang war er mit der INI zu einer Ferienfreizeit mitgefahren; 2017 hat es die Initiative unvermittelt abgelehnt, den Jungen erneut nach Schloß Dankern mitzunehmen.

Nach dem Bürgermonitor-Bericht in unserer Zeitung in der vergangenen Woche habe sich auch der Xantener Dienst Pflege plus gemeldet und der Familie seine Hilfe angeboten, sagt Gabi Mänß und ergänzt: "Sie kennen Leon dort schon und haben positive Erinnerungen."

Außerdem hat ein Biker Club vorgeschlagen, Leons Brüder mal auf ihren Motorrädern mit auf Tour zu nehmen, um so den Eltern etwas ruhigere Zeit zu gönnen.

Die Frage, ob Leon nun doch mit ins Ferienlager darf, ist jedoch weiterhin offen.

(pek)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Welle der Unterstützung für Leon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.