| 00.00 Uhr

Xanten
"Welt:Klasse"-Schülerinnen auf dem Weg nach Kenia

Xanten: "Welt:Klasse"-Schülerinnen auf dem Weg nach Kenia
Heute geht es auf die Reise zum Macadamia-Anbau am Mount Kenia (v.l.): Jule Exner, Zoe Sanders, Larissa Bettray und Rike Verweyen- Thenagels in ihren "Welt:Klasse"-Kenia-Shirts. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Sie sind 16 oder gerade mal 17 Jahre jung. Und sie machen sich heute auf eine Reise, die ihnen in den vergangenen Tagen mit Recht zunehmendes Bauchkribbeln bereitet: Jule Exner, Zoe Sanders, Larissa Bettray und Rike Verweyen-Thenagels fliegen heute nach Kenia. Vier Wochen lang werden die Schülerinnen des Stiftsgymnasiums die Hauptstadt Nairobi kennenlernen, vor allem aber das Leben und die Arbeit der Kleinbauern am Mount Kenia. An dessen Hängen werden Macadamia-Nüsse angebaut, die nicht nur wertvolle Inhaltsstoffe, sondern auch eine besondere Geschmacksrichtung haben. Von Heinz Kühnen

Das haben die Schülerinnen selbst erfahren, denn im Rahmen der Vorbereitungen auf ihren vierwöchigen Afrika-Aufenthalt haben sie mit dem Eine-Welt-Laden an der Kurfürstenstraße dafür gesorgt, dass die Nüsse, die von Kleinbauern gegen faire Entlohnung aufgezogen, geerntet, geknackt und vakuumverpackt über den Hafen Mombasa nach Amsterdam verschifft werden. 2,50 Euro haben die jungen Damen von jeder in Xanten verkauften 10-Euro-Packung in ihre "Kenia-Kasse" einzahlen dürfen. Und durch jede Menge andere Aktionen wie zum Beispiel Waffelverkauf, Hilfen bei Festen von Clubs und Gemeinschaften, beim Bedienen beim SSGX-Abi-Jubiläum, Auto- und Fahrradwaschen oder Waffelverkauf haben sie den 2100 Euro kostenden Aufenthalt abgedeckt, wie Betreuungslehrerin Dagmar Roters anerkennend erzählt. Denn das ist mit eine der Voraussetzungen beim Programm der Stiftung "Welt:Klasse", die solche Aufenthalte in Afrika und Asien ermöglicht. Spenden von wohlgesonnenen Angehörigen sind nicht erwünscht, der Aufenthalt muss selbst erarbeitet werden. Mitsamt Flug: Heute Mittag geht es von Amsterdam nach Dubai und weiter nach Nairobi, wo es dann 14.35 Uhr am Samstag sein wird. Im Gepäck haben die vier Abenteurer jede Menge Gastgeschenke, viele gute Ratschläge von "Welt:Klasse"-Schülern der vergangenen Jahre und den Lehrern. Dagmar Roters: "Viel Geduld braucht man, Strom gibt's oft nicht, dafür aber jede Menge Herzlichkeit."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: "Welt:Klasse"-Schülerinnen auf dem Weg nach Kenia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.