| 00.00 Uhr

Xanten
Wettkampf auf glattem Eis macht viel Spaß

Xanten: Wettkampf auf glattem Eis macht viel Spaß
Volle Konzentration und immer den Blick auf das Ziel gerichtet: So gewann Vincent Kühl aus Niedermörmter sein erstes Duell mit 3:0. FOTO: arfi
Xanten. Gerd Linke ist neuer Stadtmeister beim Xantener Eisstockschießen geworden. Die Winterworld im Hafen lockte am Freitag die Stockschützen auf die Echteisbahn und Zuschauer vor der Almhütte. Von Sabine Hannemann

Wintersport vor der Almhütte in Xanten - das hat etwas und sorgt für ein Leuchten in den Augen der agilen Wintersportfans. Die Teilnehmer der Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen wollten nämlich am Freitag wissen, wer auf der stimmungsvoll illuminierten Eisfläche den ehrenwerten Titel "Stadtmeister" holt. Xantens Winterword in dritter Auflage machte das Vergnügen möglich. Das Besondere: Nicht nur Gesellschaft und Gaudi bei nunmehr winterlichen Temperaturen, sondern, wie Wilfried Meyer, Leiter des Freizeitzentrums, im Vorfeld betonte, die Qualität der Eisbahn. Statt einer Kunststoffbahn wie in den Vorjahren sorgt aktuell eine Echteisbahn vor der Almhütte als Highlight für Furore. Also beste Voraussetzungen für eine Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen.

Den Unterschied zwischen Eisstockschießen und Curling machte kurz vor Beginn des Wettbewerbs Sport-und Fitnesskaufmann Lennart Kühl (25), FZX-Mitarbeiter und Spielleiter, mit seinen Kolleginnen Anna Knappe und Anike Steinkuhl den Teilnehmern klar. Das winterliche Vergnügen hat entfernt Ähnlichkeit mit Boccia und natürlich auch Regeln. So ist ein gelber Kunststoffring das Ziel. An die Daube müssen die farblich unterschiedlichen Eisstöcke möglichst nahe platziert werden. Zu Regeln und winterlichem Spaß gehört jede Menge Fingerspitzengefühl, den Eisstock zu platzieren.

Präzision, leichter zielgerichteter Schwung aus dem Handgelenk und das berühmte Quäntchen Glück sind gefragt. So weit, so gut dachten sich die 15 männlichen Teilnehmer des Wettbewerbs, zu dem sich auch Schülerin Ronja Moser gemeldet hatte. Sie hat bereits im letzten Jahr Erfahrungen bei der Stadtmeisterschaft gesammelt. "Mein Vater hat sogar mit seiner Wandergruppe teilgenommen. Die hatten Lust, einfach mal etwas Neues auszuprobieren", erzählt Lennart.

Nachdem die gute Laune aller Teilnehmer und der Wettkampf der Mannschaften an Fahrt aufnahmen, fielen erste Entscheidung. Unterstützung gab es auch von den Zuschauer, die später im Nachgang in der Almhütte noch eine muntere Nachlese veranstalteten. "Allen merkte man den Spaß an", sagt Lennart. Ronja schafft es ins Viertelfinale. Gerd Linke und Ralf Kempkens suchten zum Schluss die Entscheidung im Finale. Gerd Linke aus Voerde heißt nach dem 9:5 der Stadtmeister im Eisstockschießen bei der Winterworld.

Bereits gestern lockte das winterliche Wetter erneut in den Hafen. Das FZX-Team freut sich generell über den guten Zulauf auf den Eisflächen. "Wir haben ganz verschiedene Veranstaltungen, die gut bei den Besuchern ankommen. Dazu zählen noch weitere Wettbewerbe wie der 'FZX-Almhütten-Cup' mit Hüttengaudi am 22. Januar und 12. Februar", sagt Lennart. Am 7. Februar, 17 bis 20 Uhr, lädt die Eislauf-Disco Jugendliche bis 16 Jahren ein. Am 14. Februar, 20 bis 1 Uhr, steigt die Hüttenparty. Eintritt frei. Der Winterspaß auf dem Eis dauert noch bis zum Sonntag, 21. Februar. Ein Dämmerschoppen, 16 Uhr, läutet das Tauwetter und damit das Ende von Xantens Winterworld ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Wettkampf auf glattem Eis macht viel Spaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.