| 00.00 Uhr

Xanten
Willibrord-Schützen in Wardt suchen neuen König

Xanten. Brudermeister Heinz-Josef Bühren ist optimistisch, dass es am Samstag mehrere Aspiranten geben wird.

Samstag geht das Thronjahr für Leon Weber und seine Königin Nadja Genschow zu Ende: Um 14 Uhr tritt die St.-Willibrord-Bruderschaft am Schützenplatz an, um zuerst die Ehrengäste am Pfarrheim und anschließend den eigentlich in Xanten wohnhaften König in der Wardter Residenz am Strohweg abzuholen. Gegen 15.30 Uhr startet dann das Preisschießen, am Abend schließt sich das große Königschießen an.

Brudermeister Heinz-Josef Bühren ist optimistisch, dass es mehrere Aspiranten geben wird: Er habe da was "flüstern" gehört, teilte Bühren auf der jüngsten Generalversammlung mit. Die verschiedenen Vorbereitungsgruppen zeigten sich gut gewappnet für die Schießwettbewerbe. Das Zelt auf der Schützenwiese hatte im Frühjahr einen festen Untergrund bekommen. Bühren dankte allen fleißigen Helfern, vor allem den Firmen Hülskens aus Wesel und Karl-Willi Scholten aus Xanten, die notwendiges Material und Gerätschaften zur Verfügung gestellt hatten. Mit Heinz-Jürgen Küppers und Hubert Remers konnten zwei Neumitglieder aufgenommen werden, so dass die Bruderschaft nun 179 Mitglieder stark ist.

Gleichwohl galt es, während der Versammlung kurz inne zu halten: Brudermeister Bühren erinnerte an den vor wenigen Tagen verstorbenen Theo Willemsen, der mit seinen 94 Jahren noch der Herrenmannschaft der Sportschützen aktiv angehört hatte. Er bat die Schützenfamilie um Teilnahme an der Beisetzung heute in Wardt.

Bevor es am Samstag um die Königswürde geht, steht am Freitag, 11. August, das interne Preisschießen des Tambourcorps an. Der neue König (oder vielleicht auch die Königin?) wird am Sonntag, 13. August, im Rahmen des Hochamtes um 9.30 Uhr in der St.-Willibrord-Kirche inthronisiert. Nach der Messe zieht der Schützenzug zum Ehrenmal. Auf dem Festplatz wird nach dem Frühschoppen ab 12 Uhr ein Büffet angeboten, für das es noch Karten gibt. Für Musik sorgen das Blasmusikorchesters Obermörmter, der Bundesspielmannszug St. Viktor und das Wardter Tambourcorps.

Um 13 Uhr startet am Sonntag das Vogelschießen für Jungen und Mädchen von acht bis 16 Jahren. Die Gewinner erhalten Sachpreise, außerdem wird ein Prinz oder eine Prinzessin ermittelt. Für die Jüngeren wird es außerdem eine Hüpfburg und einen Malwettbewerb geben, Waffeln werden gratis gereicht.

Am Nachmittag enden die Schießwettbewerbe mit dem "Jedermannschießen". Es beginnt gegen 16 Uhr. Das Schützenfest wird mit Tanz und Feuerwerk am darauffolgenden Wochenende fortgesetzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Willibrord-Schützen in Wardt suchen neuen König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.