| 16.20 Uhr

Sonsbeck
Wir bauen die Boulebahn!

Sonsbeck. Die Sonsbecker Jugendfeuerwehr packt zu: Sie wird Ende April mitten im Ort eine Bahn erstellen, auf der Jung und Alt eine ruhige Kugel schieben können – ein Generationenprojekt. Von Josef Pogorzalek

Sie ist das, was man wohl eine Oase der Ruhe nennt – die kleine Grünanlage hinter der Sparkasse in Sonsbeck. Rasen, Sträucher, Bäumchen, zwei Bänke, die einen Steintisch mit einem Schachbrett einrahmen. Nett muss es sein, sich hier an einem schönen Tag zu einer Partie niederzulassen oder einfach mal 'ne ruhige Kugel zu schieben. Das wird bald nicht nur im übertragenen Sinn möglich sein: Genau hier wird sie entstehen, die Boulebahn, die sich manche Sonsbecker schon so lange wünschen. Am 25. April will die Jugendfeuerwehr die Anlage bauen. Fast genau zwei Jahre, nachdem das Thema im Hauptausschuss angesprochen worden war – und seither immer wieder mal auf den Tisch kam.

Nun ist Boule als Sport ja nicht unbedingt der ganz große Renner bei Jugendlichen. Doch darauf kommt's nicht an. "Solche Sachen übernehmen wir prinzipiell gerne", sagt Jugendfeuerwehrwart Andre Gesthuysen. Schließlich gehe es nicht nur um die Ausbildung des Wehr-Nachwuchses, sondern auch um die Förderung des Miteinanders und des "sozialen Verhaltens". In diesem Fall heißt das konkret: "Junge Leute machen etwas für ältere." Hier ergab sich auch ein Ansatz zur Finanzierung der Boulebahn: Die Jugendfeuerwehr beantragte und bekam Geld aus dem Gelsenwasser-Generationenprojekt – 2500 Euro. Der Gas-, Wasser- und Stromversorger aus Gelsenkirchen stellt regelmäßig Geld für Aktionen zur Verfügung, die Alt und Jung verbinden.

Die zentrale Lage

Die ursprüngliche Idee, die Boulebahn im Spiel- und Sportpark zu bauen, wurde allerdings verworfen. Dort sei, so Gesthuysen, schon genug los. Und Senioren, die in Ruhe Boule spielen wollen in der Nachbarschaft von Skatern, die es gerne mal krachen lassen – das wäre des Generationen-Miteinanders vielleicht doch etwas zu viel. Außerdem liegt die Grünanlage hinter der Sparkasse schön zentral, da können viele Boulespieler eben mal hinlaufen.

Derzeit ergründet die Jugendfeuerwehr, wie eine Boulebahn überhaupt aussehen muss; Informationen gibt es zum Beispiel im Internet. Nach dem aktuellen Stand der Planung wird die Bahn vier Meter breit und zwölf bis 15 Meter lang. Auch Material muss organisiert werden: Holz für die Einfassung, Steine für eine Drainageschicht, Schotter und Splitt für weitere Schichten, Rollrasen. "Wir werden voraussichtlich 35 Zentimeter Boden ausheben müssen", sagt Gesthuysen. Die fertige Bahn wird ansprechend "dekoriert", mit einer Bank und einem Baum vielleicht.

Die Sponsorensuche

Es gilt ebenfalls, weitere Helfer und Sponsorfirmen zu finden. Auf Unterstützung könne man in Sonsbeck stets rechnen, heißt es. Zum Glück, denn wenn etwas von den 2500 Euro übrig bleibt, kann die Jugendfeuerwehr es für ihre sonstige Arbeit nutzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Wir bauen die Boulebahn!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.