| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Wo Ökumene durch den Magen geht

Sonsbeck. Sonsbecker Senioren feierten ein geselliges Apfelfest im Pfarrheim an der Herrenstraße. Von Sabine Hannemann

Der Kaffeeduft im Pfarrheim an der Herrenstraße steigt in die Nase, herbstlich dekoriert sind die langen Kaffeetafeln. Die Sommerpause ist vorbei, das erste ökumenische Kaffeetrinken mit Sonsbecker Senioren ist in vollem Gange. Es gibt jede Menge zu erzählen. "Wir feiern Erntedank und ein Apfelfest", sagt zur Begrüßung Liesel Paßmann. Mit ihrem ökumenischen Team hat sie alles vorbereitet. Das Nachmittagsprogramm rund um den Apfel nimmt Fahrt auf.

"Wir haben selbst gebackenen Apfelkuchen in großer Auswahl", so Liesel Paßmann. Sie gehört der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) an, die vor Ort rund 350 Mitglieder zählt. Später geht es um alte Apfelsorten, um Literatur und Lieder, in denen der Apfel eine Rolle spielt und um ein Schätzspiel.

Schon Mitte der 70er Jahre setzten Zissy Topholl (kfd) und Leni Döninghaus, Ehefrau des evangelischen Pastors, auf die Gemeinschaft der Konfessionen. "So gesehen, haben wir in Sonsbeck eine Vorreiterrolle gespielt und sind einfach aufeinander zugegangen. Das war innovativ. Ökumene war damals noch nicht selbstverständlich. Wir haben uns getraut", freut sich Liesel Paßmann über das konfessionelle Zusammenrücken der Generationen.

Das Kaffeetrinken zu Monatsbeginn im Pfarrheim ist fester Bestandteil im Jahreskalender und zugleich ein Stück Heimat, das keiner missen möchte. Früher traf sich die Runde zum Plausch bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte van Nahmen. Jetzt ist es das Pfarrheim auf der Herrenstraße. "Ein fester Termin, der einfach zu uns gehört. Fiele er aus, würde uns was fehlen", sagt Liesel Paßmann.

Auch das macht das Treffen aus: Die katholischen Besucher bringen Obstkuchen mit, die evangelischen sogenannten trockenen Kuchen. "Beim Kaffeetrinken vereint sich alles ökumenisch", sagt Liesel Paßmann augenzwinkernd. Renate Hegmann und Gisela Hansen, beide kfd, sowie Käthe Leßmann und Berni Stephan von der Evangelischen Kirchengemeinde haben mit dem verlässlichen Küchenteam um Hanneli van Mirlo alles fest im Griff. Zum Ende der Veranstaltung erhält jeder Gast noch ein Fläschchen Apfelsaft und ein Körbchen mit Obst.

Schon am Mittwoch, 4. November, trifft sich die fröhliche Kaffeerunde zum Lichtbild-Vortrag im Pfarrheim wieder. Anfang Dezember geht's ins Kastell, wo in vorweihnachtlicher Stimmung der Shanty-Chor aus Vynen auftritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Wo Ökumene durch den Magen geht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.