| 00.00 Uhr

Von Rock Bis Folk
Wochenende mit Blues und Benefizkonzert

Xanten. Ska, Rock, Reggae und Irish Folk in Vynen, klassische Kompositionen in Xanten, Blues-Rock in Vierbaum: Mit Musik geht auch am kommenden Wochenende vielleicht nicht alles, aber doch vieles besser.

Wer gerne Chormusik hört, sollte sich am Samstag, 9. April, abends nichts vornehmen: Um 19 Uhr gibt der international bekannte und geschätzte Chor der Kathedrale von Salisbury ein Konzert im St. Viktor-Dom in Xanten. Der Chor singt Kompositionen von der Renaissance über Barock bis hin zur Romantik. Außerdem spielt John Challenger, der begleitende Organist des Chores, Orgelsoli unter anderem von Bach und Tomkins. Dirigent ist David Halls. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Es findet zum Abschluss der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen der Partnerstadt zwischen Xanten und Salisbury (England) statt.

Mit "Blood Money" nahm Danny Bryant ein Album auf, das eine Rückkehr zu seinen Wurzeln und eine dankbare Hommage an den Blues ist, "um all die verschiedenen Einflüsse und Geschmacksrichtungen von dieser wundervollen Musik, die ich seit vielen Jahren liebe" auf einem Tonträger zu bündeln. Am Sonntag, 10. April, 20 Uhr gibt der britische Bluesrock-Gitarrist mit seiner Band ein Blues-Rock-Konzert im Schwarzen Adler in Vierbaum. Den Titeltrack "Blood Money" hatte Danny Bryant schon vor Jahren geschrieben. Schon beim Komponieren hatte er Walter Trout als den perfekten Partner im Kopf, den er mit 14 Jahren zufällig bei einem Konzert kennengelernt hatte und der seitdem für ihn zu einem musikalischen Mentor wurde.

Karten für den Abend im Adler gibt es für 20 Euro plus Gebühr in Rheinberg in der Buchhandlung Schiffer/Neumann und täglich ab 17 Uhr im Schwarzen Adler an der Baerler Straße.

Für den guten Zweck, nämlich den Arbeitskreis Asyl, ist der Erlös eines Benefiz-Rockabends am Samstag, 9. April, ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) bei Wienemann in Vynen bestimmt. Der Eintritt kostet acht Euro. Veranstalterin ist die Allgemeine Konzertorganisation Sonsbeck. Die Band "Datenschmutz" aus Grevenbroich eröffnet den Abend mit melodiösem Punkrock und deutschen Texten. Weiter geht es mit "Scruffyheads" aus Köln (Ska, Swing und Reggae). Dritte im Bunde sind "Barber's Clerk".

Die 2014 gegründete Band aus Xanten sorgt für irische Klänge à la Flogging Molly und macht mit Banjo und Mandoline ordentlich Stimmung. Zum Abschluss warten "Scrap?!" aus Heinsberg mit ihrer einzigartigen Mischung aus Ska, Rap und Funk auf. Nach dem Konzert geht's mit Musik aus der Konserve weiter.

(jas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Von Rock Bis Folk: Wochenende mit Blues und Benefizkonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.