| 00.00 Uhr

Xanten

Ein Minus von fünf Millionen Euro ist weiß Gott keine Kleinigkeit. Die Kämmerei hat den Haushalt als ganz knappes Gewand geschneidert. Wohlwollend nehmen wir zur Kenntnis, dass sich die Kämmerei einem Controlling unterwirft, um Abweichungen zur Planung schnell zu erfassen und gegenzusteuern. Wir sind in den nächsten Jahren gezwungen, jeden Cent, den wir ausgeben wollen, zwei Mal umzudrehen. 4,5 Millionen Euro für ein neues Feuerwehrgerätehaus sind eine Menge Geld. Auch Mehrkosten von 175.000 Euro, die entstehen, weil Alpener Flüchtlingen das gelieferte Essen nicht schmeckt, werden wir bei leeren Kassen nicht mehr durch die humanitäre Brille betrachten können. Nicht, dass man uns falsch versteht: Nichts liegt uns ferner, als die Willkommenskultur infrage zu stellen. Die Bausubstanz unserer Schulen kommt in die Jahre. Wir werden uns sicherlich überlegen müssen, in welche Schule wir unser Geld stecken oder ob wir uns von der einen oder anderen Schule werden trennen müssen. Wir fürchten, dass wir keine andere Wahl haben werden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.