| 00.00 Uhr

Xanten
Xanten rüstet sich für den Musiksommer

Xanten: Xanten rüstet sich für den Musiksommer
Noch wird fleißig gewerkelt, wo am Freitag in Sichtweite des Doms der Xantener Musiksommer eröffnet wird. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Der Bühnenbau im Ostwallpark läuft auf Hochtouren. Am Freitag beginnt das Festival mit der "Queen Revival Band". Von Dirk Möwius

Im Ostwallpark vor den Toren der Altstadt entsteht eine Zeltstadt. Schon seit gut einer Woche wird fleißig gearbeitet, um Bühne, Zuschauerplätze, Technik und Gastronomie für den Musiksommer Xanten aufzubauen. Acht Sattelzüge voll Material laden die bis zu 20 Mitarbeiter nach und nach ab. Kies und große Gummimatten sollen verhindern, dass die Besucher auf dem Gelände im Matsch versinken. Dirk Schmidt-Enzmann, neben Günter vom Dorp (voilà promotion) Veranstalter des Festivals, und mit seiner Firma Media Spectrum der Techniker von beiden zeigt sich aber erfreut, dass die Unwetter nicht so viel Schaden angerichtet haben wie zunächst befürchtet.

Am morgigen Donnerstag endet der Vorverkauf für die drei Veranstaltungen am ersten Wochenende. Trotz gewisser Zurückhaltung in den vergangenen verregneten Wochen ist jetzt schon klar: Die Besucherzahlen sind deutlich höher als bei der Premiere im Vorjahr. Laut Günter vom Dorp sind schon mehr als 4000 Karten verkauft, das Ziel sei es, die 5000er-Marke zu erreichen.

Über 100 Mitarbeiter des DBX und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind Freitagabend dabei, wenn die "Queen Revival Band" das Festival eröffnet. Die Veranstalter und Bürgermeister Thomas Görtz spendierten die Karten an die "blaue und orangene Truppe" als Dankeschön für den großen Einsatz an den Unwettertagen im Juni.

Seit Monaten ausverkauft ist das Gastspiel der "Wise Guys". Vom Dorp: "Das wird so eine Art Abschiedskonzert, denn die Band löst sich auf. Open Air wird man nichts Vergleichbares mehr erleben". Die Besucher können sich übrigens darauf freuen, die Wise Guys auch persönlich kennenzulernen. Vom Dorp: "Nach dem Konzertende mischen sie sich immer ins Publikum, plaudern mit den Gästen oder stehen für Selfies zur Verfügung."

Noch weiß niemand, ob Deutschland am Sonntag im Endspiel der Fußball-EM steht, bei der Sommermusik ist man darauf vorbereitet: Die Klassik Open Air fängt eine halbe Stunde früher an, damit das Konzert beendet ist, wenn in Paris der Ball rollt. Dann geht der Abend ins Public Viewing über. Ein besonders Gänsehauterlebnis könnte der Abschluss bieten. Das Orchester der Deutschen Philharmonie Bonn wird die Nationalhymne parallel zu den Bildern aus dem Stadion live spielen. Ans Herz legt Günter vom Dorp dem Publikum den Besuch des Glenn Miller Orchestras am Mittwoch. Die herausragenden Musiker würden ein perfektes Big-Band-Erlebnis nicht nur für Freunde der Swingmusik bieten. Voll wird es am Ostwall dann garantiert am Donnerstagabend, wenn Stefanie Heinzmann auf die Bühne kommt. Die Pop- und Soulsängerin aus dem Schweizer Wallis, bringt nicht nur Lieder aus ihrer aktuellen CD "Chance Of Rain" mit an den Niederrhein. Bei Ihrem Konzert gibt es übrigens eine Vorband oder "Support",wie es heute heißt. Willer aus Köln wird zunächst singen.

30 Grad kündigt Günter vom Dorp augenzwinkernd für den zweiten Festival-Samstag an. Am 16. Juli heißt es "Night of Buena Vista". Luis Frank, Barbara Verdecia und David Alfaro lassen kubanische Musik erklingen und Karbikgefühl aufkommen. Das Beste kommt zum Schluss. Grammy-Gewinner Albert Hammond bringt nicht nur seine eigenen Erfolge wie "I'm a Train", "It never rains in Southern California" oder "Free Electric Band" mit nach Xanten. Er hat unzählige Hits für Stars wie Joe Cocker, Tina Turner oder Whitney Houston geschrieben, die er nun in seiner Songbook-Tour selbst singt. 40 Welthits verspricht das Konzert, das mit einem großen Feuerwerk enden wird. Und Dirk Schmidt-Enzmann und Günter vom Dorp sind zuversichtlich, dann eine positive Bilanz der Sommermusik 2016 ziehen zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Xanten rüstet sich für den Musiksommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.