| 00.00 Uhr

Xanten
Xantens Verwaltung setzt auf Bürgerdialog

Xanten. Neue Mitarbeiterin in der Stabsstelle. Es soll auch wieder "Neubürgerempfänge" geben.

Die Stadt Xanten baut die Stabsstelle Bürgerdialog und Bürgerbeteiligung aus. Seit Oktober 2014 steht in Person von Wolfgang Weyher die Stabsstelle den Xantener Bürgerinnen und Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung. Carolin Schwartz wird nun Bürgerdialog und Bürgerbeteiligung personell verstärken. Ihre wesentliche Aufgabe in diesem Bereich wird neben der Abwesenheitsvertretung für Weyher die künftige Koordinierung und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements sein. Ihre primäre Aufgabe besteht darin, neue Strukturen und Instrumente zu entwickeln, bürgerschaftliches Engagement stärker zu würdigen und zu fördern, so zum Beispiel durch die Einführung einer Ehrenamtskarte mit Vergünstigungen für ehrenamtlich Tätige.

Wolfgang Weyher zieht gemeinsam mit dem Xantener Bürgermeister Thomas Görtz ein durchaus positives erstes Fazit der vergangenen neun Monate. Die Erreichbarkeit der Stabsstelle ist über eine eigene E-Mail-Adresse, Telefon und über den Facebookauftritt der Stadt sozusagen rund um die Uhr gewährleistet. Weyher nimmt zudem die Bürgersprechstunden in Vertretung für den Bürgermeister im Verhinderungsfalle wahr. Wolfgang Weyher: "Insgesamt erreichten uns bislang 150 E-Mails und über 60 Anrufe von Xantener Bürgerinnen und Bürgern. Es gab mehr als 50 persönliche Vorsprachen und auch die städtische Facebook-Seite war eine beliebte Plattform für Bürgerhinweise." Bürgermeister Görtz betont ausdrücklich, dass es nicht immer nur um Kritik und Beschwerden, sondern oftmals sogar um positive Rückmeldungen oder konstruktive Hinweise und Ideen aus der Bevölkerung geht. Görtz: "Häufig erreicht uns auch ein schlichtes Dankeschön für die freundliche und konstruktiv-sachliche Behandlung der Bürgeranliegen. Insgesamt hat sich die Einrichtung dieser Stabsstelle absolut bewährt. Es ist eine durchaus gestiegene Bürgerzufriedenheit mit der Arbeit der Verwaltung festzustellen."

Auch die Organisation der nach dem Willen von Thomas Görtz wiederbelebten "Neubürgerempfänge" wird künftig durch Carolin Schwartz gemeinsam mit Weyher übernommen.

Carolin Schwartz soll darüber hinaus künftig auch als zentrale Ansprechpartnerin für ehrenamtlich Tätige in Xanten zur Verfügung stehen, um auch die Kontaktaufnahme und den Dialog mit der Verwaltung zu vereinfachen. Sie soll Wege und Möglichkeiten aufzeigen und ehrenamtlich Tätige an eventuell weitere zuständige Stellen vermitteln.

(möw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Xantens Verwaltung setzt auf Bürgerdialog


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.