| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Zauberhafte Lektionen in der Sonsbecker Hexenschule

Sonsbeck: Zauberhafte Lektionen in der Sonsbecker Hexenschule
Die kleinen Hexen und Zauberer waren in ihrem Element. Sie konnten aus der Kugel lesen und haben ihre Besen eingeritten. FOTO: Olaf Ostermann
Sonsbeck. Magische Angebote im Offenen Ganztag an der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule: So macht Schule auch in den Ferien Spaß. Von Rita Hansen

Wenn sich die Räume der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule in Klein-Hogwarts verwandeln, dann kann Unterricht trotz Ferien sogar Spaß machen. Den Eindruck vermittelten zumindest die Hexen- und Zauber-eleven, die gestern magische Erfahrungen beim Besenreiten, in Kräuterkunde, in der Hexenküche, bei Zauberstabherstellung und bei allen möglichen Zaubertricks machten.

Ausgerüstet mit ihrem Stundenplan begaben sich die vier "Klassen" abwechselnd in die Lehrräume, um sich die Grundlagen für die abschließende Prüfung zu erarbeiten. "Hallo, ich bin die Kräuterhexe und habe hier Kräutertee für Euch vorbereitet", erklärte Luzia van Husen. Neben Tees standen bei ihr aber auch fies leckere Apfelmonster, Mumientoasts oder käsige Zauberstäbe auf dem Programm.

Ein paar Tische weiter wurden Zwiebeln und Lakritz-Schnecken kleingeschnitten. Gekocht mit Kandis und Wasser ergab das einen Hustensaft, den die angehenden Zauberkünstler mit anfänglicher Skepsis probierten. Während ihn die Einen lecker fanden, schüttelte es die Anderen. Da waren ihnen die "Zauberpillen to go" für den kleinen Zauber unterwegs sowie die "Antizauber-Kekse" doch entschieden lieber.

Ausgerüstet mit selbst hergestellten und bunt bemalten Zauberstäben gingen auch die Tricks leicht von der Hand. Da lernten Bälle Schweben, und Flaschengeister wurden nicht nur geweckt, sondern mit dem passenden Zauberspruch auch dazu gebracht, Seile festzuhalten. Mittels magischer Kugel konnten die angehenden Hexenprofis die Vergangenheit lesen sowie mit Wasser und Zucker magische Zahlen übertragen. Zwar hat man schon gehört, dass moderne Hexen und Zauberlehrlinge auf Staubsaugern reiten, aber in der Hexenschule wurde der Hexenbesen aus Holz und bunten Bändern gebaut. Die wurden direkt eingeritten, um später bei der Performance nicht zu patzen. Pünktlich zur vorverlegten Geisterstunde fand die Prüfung zum Erwerb des "Hexen- und Zauberordens 2017" statt. Ein magisches Zauberbuch und ein Tanz ums Feuer standen am Nachmittag auf dem zauberhaften Programm.

Die Zauberer- und Hexenschule ist nur eins von vielen OGS-Angeboten in den Ferien. Neben dem Besuch eines Freizeitparks wurden die Kinder beispielsweise im "Ninja Parcours" gefordert, machten verrückte Schnappschüsse bei der Foto-Rallye oder kümmerten sich um das "liebe Geld".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Zauberhafte Lektionen in der Sonsbecker Hexenschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.