| 00.00 Uhr

Xanten
Zehn Storchenkinder auf der Bislicher Insel

Xanten: Zehn Storchenkinder auf der Bislicher Insel
"Meister Adebar" wird auch im Kreis Wesel langsam wieder heimisch und zieht hier seinen Nachwuchs auf. FOTO: RVR/Sprave
Xanten. Nur noch kurze Zeit wird das laute Schnabelklappern über der eindrucksvollen Auenlandschaft der Bislicher Insel bei Xanten zu hören sein, dann zieht Meister Adebar gen Süden, um im nächsten Frühjahr wieder an den Niederrhein zurückzukommen.

So geht ein überaus erfolgreiches Storchenjahr seinem Ende entgegen: Vier Paare konnten insgesamt zehn Junge erfolgreich großziehen. Ein schöner Erfolg für den Naturschutz auf der Bislicher Insel. Fast 80 Jahre lang waren die stolzen Vögel aus dem Kreis Wesel verschwunden, bis sich im Jahre 2002 das erste Paar wieder auf der Bislicher Insel niederließ.

Besonders groß war die Freude im "Naturforum Bislicher Insel" als die auf einem Nachbargrundstück durch eine private Initiative aufgestellte Nisthilfe sofort von einem jungen Storchenpaar angenommen wurde.

So konnte das Brutgeschehen aus nächster Nähe beobachtet werden. Erhaben war der Anblick, als die beiden Jungstörche zu einem ersten Rundflug über Obstwiesen und Altrhein starteten, und man erinnerte sich gerne an den Tag zurück, als die Kleinen erstmals ihr Köpfchen über den Nestrand streckten.

Die Brut der Störche ist nur eines von vielen Naturerlebnissen, die auf der Bislicher Insel möglich sind. Regelmäßig bietet das Naturforum des Regionalverbandes Ruhr geführte Exkursionen in eine der letzten naturnahen Auenlandschaften am Niederrhein an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Zehn Storchenkinder auf der Bislicher Insel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.