| 00.00 Uhr

Xanten
Zwei Neue für Xantens Wirtschaft

Xanten: Zwei Neue für Xantens Wirtschaft
Blick über das Gewerbegebiet an der Sonsbecker Straße: Für dieses Areal sind Stefan Roeloffs und Christian Boßmann unter anderem künftig zuständig. FOTO: Reichwein
Xanten. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Xanten wird zum 1. November neu strukturiert und personell besetzt. Nachfolger von Helmut Derksen wird Christian Boßmann (41) aus Sonsbeck. Den neuen Fachbereich leiten wird Stefan Roeloffs (29) aus Kleve. Von Julia Lörcks

Die Stadtverwaltung in Xanten wird zum 1. November neu strukturiert. Aus dem bisherigen Fachbereich "Wirtschaftsförderung" wird künftig der Fachbereich "Wirtschaftsförderung und Grundstücksmanagement". Neben einer neuen Fachbereichsleitung, die dann Stefan Roeloffs inne haben wird, wird es auch einen neuen Wirtschaftsförderer geben. Es ist Christian Boßmann. Der 41 Jahre alte Sonsbecker tritt die Nachfolge von Helmut Derksen an, der in wenigen Wochen nach 47 Jahren und vier Monaten in den Ruhestand verabschiedet wird.

"Es tut sich einiges in der Stadtverwaltung", sagt auch Bürgermeister Thomas Görtz bei der Vorstellung der beiden Personalien. Dabei vergisst er nicht zu betonen, dass die Stadt Xanten sowohl neuen Mitarbeitern, als auch jungen Nachwuchskräften eine Chance gibt. Letzterer ist Stefan Roeloffs, 29 Jahre alt aus Kleve. Der Diplom-Verwaltungswirt, der auch schon seine Ausbildung bei der Stadt Xanten absolviert hat, ist derzeit für den Bereich Liegenschaften tätig. Das heißt: Er ist insbesondere für die bebauten und unbebauten Flächen der Stadt zuständig und kümmert sich um die Verpachtung von städtischen Grundstücken sowie um den Verkauf von Baugrundstücken. "Derzeit gehört der Bereich zum Fachbereich Stadtplanung von Frau Kutschaty. Das wird sich zum 1. November ändern", erklärt Görtz, der bedauert, dass der neue Fachbereich nicht mehr zu seinem, sondern zum Dezernat von Niklas Franke gehört. "Das macht allerdings Sinn. Schwerpunkte von Herrn Roeloffs sind die notariellen Kaufverträge, und zwar künftig sowohl die privaten als auch die gewerblichen."

Apropos Gewerbe: Hier kommt Christian Boßmann aus Sonsbeck ins Spiel. Der 41-Jährige, der am Stiftsgymnasium in Xanten sein Abitur absolvierte, Wirtschaft und Politik in Trier studierte, um dann bei der Kreiswirtschaftsförderung in Kleve anzufangen bis er im Jahr 2005 zur Wirtschaftsförderung im Kreis Viersen wechselte, wird zum 1. November neuer Wirtschaftsförderer in der Domstadt. In Viersen war er Projektleiter und vor allem für die Vermarktung im Bereich der Niederlande zuständig. In Xanten oder wie er selbst sagt im "charmanten Städtchen" wird er sich um die rargesäten Gewerbeflächen - 9000 Quadratmeter hinter der HEM-Tankstelle sowie um die noch zehn freien Flächen, meist 2500 bis 3000 Quadratmeter groß, im neuen Gewerbegebieten in Birten - kümmern müssen. Und natürlich um die Geschäfte in der historischen Innenstadt (Vorgänger Derksen: "Wir haben kaum Leerstand, darum beneiden uns viele andere Städte") sowie um den Wirtschaftsfaktor "Tourismus". Die Gewerbesteuer selbst bringt jährlich "nur" 5,5 Millionen Euro in den Haushalt ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Zwei Neue für Xantens Wirtschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.