| 00.00 Uhr

Xanten
Zwei Schulen - ein großes Konzert

Xanten. Die Gemeinschaftkonzerte der Dom-Musikschule Xanten und des Städtischen Stiftsgymnasiums sind inzwischen eine gute Tradition geworden. Das konnte man am elften gemeinsamen Auftritt im gut besuchten Ratssaal sehen: Dort gab es ein gewohnt buntes Programm mit Beiträgen von Chören, Instrumentalisten, Percussion-Gruppen und zwei Abiturienten-Ensembles. "Wir mussten mehr als sonst improvisieren", so Dr. Thomas Brezinka zu Beginn, "zum einen, weil einige Schüler wegen Krankheit leider ausgefallen sind, zum anderen, weil sich andere noch spontan entschieden haben mitzumachen."

Die Chöre der Klassen 5 unter Leitung Ansgar Schönberners begannen mit einem "Sitz-Boogie Woogie" und animierten das Publikum, beim "Rollmops" mitzusingen. Es folgten sechs instrumentale Einzelbeiträge, unter denen insbesondere Luise Benthaus (Klavier), Emilia Wiedemann (Querflöte) und Lara Floerkens (Cello) hervorragten. Mittendrin zeigten zwei Ensembles der zwölften Klasse auf originelle Weise, was sie im Musikunterricht kreativ zustandebringen, wenn das Motto "Aus der Reihe tanzen" heißt. Nach einem Percussion-Beitrag der Klasse 6c, der von einer "Djembe-Gruppe" unter Graham Sanders prägnant fortgeführt wurde, sorgte der Chor der 5. und 6. Klassen mit "What shall we do with the drunken sailor" und "Country Roads" den heftig beklatschten Abschluß.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Zwei Schulen - ein großes Konzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.