| 08.30 Uhr

Düsseldorf
Täter in JVA Ronsdorf war schon aufgefallen

Düsseldorf. NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat Versäumnisse des Personals der Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Ronsdorf eingeräumt. So sei der Häftling, der kürzlich einen Mitinsassen im Streit erwürgt hatte, früher bereits in vier Fällen innerhalb der JVA als Gewalttäter aufgefallen - einmal sogar mit einem Würgeangriff. Nun wird disziplinarrechtlich geprüft, warum diese Vorfälle nicht wie vorgeschrieben der Staatsanwaltschaft angezeigt wurden. Allerdings habe der Täter mehr als 120-mal vor dem Totschlag mit anderen Häftlingen zum Umschluss in einer Zelle verbracht, ohne dass es zu Gewalt kam, sagt Kutschaty, Es gab also aktuell keine Anzeichen für drohende Gefahr. Der Minister bestätigte, dass es bei dem Streit um 40 Euro Spielschulden ging.

(rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Täter in JVA Ronsdorf war schon aufgefallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.