| 10.00 Uhr

Velbert
Täter stiehlt Gottesmutter - und gibt sie zurück

Velbert. Ein Unbekannter hat aus der Wallfahrtskirche in Velbert-Neviges eine jahrhundertealte Marien-Darstellung gestohlen - und sie wenige Stunden später wieder zum Kloster zurückgebracht. Von dem Täter fehlte am Sonntag noch jede Spur. Die Hintergründe der Tat waren für die Polizei völlig unklar. Das sogenannte Gnadenbild zieht seit Jahrhunderten Pilger nach Neviges. Entsprechend groß war der Schrecken bei den Franziskanermönchen, die sich seit dem 17. Jahrhundert um die Pilgerstätte kümmern.

Am Freitagabend bemerkten sie, dass der Täter das Schutzglas zerschlagen und den kaum postkartengroßen Kupferstich entwendet hatte. Das sogenannte Gnadenbild stammt aus der Mitte des 17. Jahrhunderts und hat nur immateriell einen hohen Wert. Die Franziskaner und das Erzbistum hatten appelliert, das Bild zurückzugeben - auch anonym. Und tatsächlich lag das Bild vor der Klosterpforte - ganz primitiv in Butterbrotpapier eingewickelt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Velbert: Täter stiehlt Gottesmutter - und gibt sie zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.