| 09.12 Uhr

Düsseldorf
Tausende stehen Schlange für Böller

Düsseldorf. Unbekannte stehlen Container voller Knaller. Verkaufsabbruch in Bergkamen.

Zum Start des offiziellen Silvesterböllerverkaufs drängten sich gestern zahlreiche Feuerwerksfreunde an den Auslagen. Vor allem der Massenproduzent Weco aus Eitorf nahe Bonn zeigte sich beeindruckt, wie ein Sprecher mitteilte. Bereits um 4 Uhr warteten Kunden vor den Toren des Werksgeländes auf den Start des Verkaufs. Um 6 Uhr waren es nach Schätzungen von Weco zwischen 2000 und 2500 Menschen.

Wegen Verkehrschaos und Böllerwürfen hat das Ordnungsamt der Stadt Bergkamen in der Nacht zu gestern einen Feuerwerks-Sonderverkauf noch vor Öffnung untersagt. Ein Händler hatte so erfolgreich für den Verkaufsstart um Mitternacht geworben, dass rund 1000 Menschen gekommen waren. Als vermutlich mitgebrachte Knallkörper gezündet wurden, rückte die Polizei an. Erst um 7 Uhr konnte das Geschäft öffnen. Einige "Übereifrige" hatten zuvor Böller in die Menge geworfen, auch in Richtung eines Flüchtlingsheims und der Polizei. Wegen solcher Vorfälle bittet die Polizei NRW mit einer Kampagne, nicht mit Knallern zu werfen.

Ärger gibt es auch bei Aldi: Der Discounter verkauft ein Silvesterknallerset mit Namen "Paris" - nur wenige Wochen nach dem Terroranschlag in der französischen Hauptstadt.

Eine ganze Ladung Feuerwerk haben Unbekannte aus einem Supermarkt-Container in Troisdorf gestohlen. Die Täter hatten sich zwischen Heiligabend und vergangenem Montag Zugang zum umzäunten Supermarktgelände verschafft und den Container aufgebrochen, wie die Polizei gestern mitteilte. Der Wert des erbeuteten Feuerwerks liegt bei rund 10.000 Euro.

(dpa/RP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Tausende stehen Schlange für Böller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.