Top 10 Rheinland

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Natur als Kunst – Museum Schloss Moyland

Die Wahrnehmung von Landschaft und deren künstlerische Umsetzung in Malerei und Fotografie bestimmt die Entwicklung der Kunst im 19. Jahrhundert. Denn sowohl die rasch gefertigte Ölstudie wie auch die Fotografie ermöglichten erstmalig die Wiedergabe eines spontanen Natureindrucks. Die Ausstellung Natur als Kunst- Landschaft im 19. Jahrhundert in Malerei und Fotografie aus den Sammlungen der Christoph Heilmann Stiftung am Lenbachhaus München und des Münchner Stadtmuseums sind vom 14. Februar bis zum 5. Juni im Museum Schloss Moyland.
 

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Stephen Prina - Museum Kurhaus Kleve

„Stephen Prina – Galesburg Illinois“ heißt die neue Ausstellung, die am Samstag, 30. Januar, im Musuem Kurhaus Kleve eröffnet wird. Zur Eröffnung erscheint ein Katalog mit Beiträgen von unter anderem Isabelle Graw, Chus Martinez und Alex Kitnick. Die Ausstellung ist dort bis zum  17. April zu sehen. 
 

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Onkel Fisch – Cinque

Onkel Fisch gastieren am 12. Februar mit ihrem Programm „Neues aus der Lobbythek“ im Gesellschaftshaus. Dabei thematisiert das Satire Duo alias Adrian Engels und Markus Riedinger die besten Lobbyisten-Tricks – schmieren, kungeln, in den Puff einladen.
Karten kosten im Vorverkauf 18 (ermäßigt 16 Euro) und sind im Bioladen Kleve, der Buchhandlung Hintzen und im Kulturbüro Niederrhein erhältlich.
 

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Mondlicht im Museum Koenraad Bosman

Am Sonntag, 14. Februar, wird um 11 Uhr im Museum Koenraad Bosman in Rees die Ausstellung „Mondlicht“ mit Werken von Valentin Rusin eröffnet.  Der Künstler, der gebürtig aus der Ukraine stammt und seit 1994 in Essen lebt, war lange Zeit als Auftragskünstler im Bereich Frekas, Glasmalerei und Mosaiken tätig. Die Malerei gab er jedoch nie auf.

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Ausstellung im Rheinmuseum

Vom 14. Februar bis zum 14. März ist im Emmericher Rheinmuseum die Ausstellung „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme" zu sehen. Autoren der Schau sind der Direktor des Münchner Instituts für Zeitgeschichte Prof. Dr. Andreas Wirsching und dessen Kollegin Dr. Petra Weber. Das Deutschlandradio Kultur steuert 25 zeithistorische Audiodokumente zur Ausstellung bei, die mit internetfähigen Mobiltelefonen mittels QR-Codes vor Ort abgerufen und angehört werden können.

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Faust in der Klever Stadthalle

Der alternde Wissenschaftler Faust ist frustriert – sein Studium bringt ihm keine neuen Erkenntnisse und keine Befriedigung mehr. Um herauszufinden, was die Welt „im Innersten zusammenhält“, wendet er sich der Geisterbeschwörung zu – ohne Erfolg. Zum Selbstmord entschlossen, zieht es ihn dann doch wieder hinaus zu den Menschen. Mephistopheles sieht seine Chance gekommen Faust auf die dunkle Seite zu locken. Der Plan, scheitert, kann nur scheitern, weil Faust auf das menschlichste aller Gefühle stößt – die Liebe. Das Opfer dabei ist Gretchen, verführt, verlassen und erst im Tode von Gott erlöst.

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Royals im Stadttheater

Der König liegt im Sterben. Das Königreich ist in Schwierigkeiten, denn der Thronfolger hat sich unsterblich in eine Muslima verliebt und erwägt zum Islam zu konvertieren, als angehendes Oberhaupt der anglikanischen Kirche! Der Premierminister und der Oppositionsführer überbieten einander in Strategien, die nun drohende Eheschließung zu verhindern. Die menschlichste Position in diesem Machtmonopoly vertritt ausgerechnet der Erzbischof von Canterbury. In den Hauptrollen: Werner Haindl, Ottokar Lehrner, Claudia Schmidt, Sven Hussock, Melda Hazirci, Benedikt Zimmermann, Jochen Stern

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Mitsingkonzert von Katrin Höpker

Unter dem Titel: „Frau Höpker bittet zum Gesang“ lädt die gleichnamige Künstlerin am Piano sitzend das Publikum ein, seine Stimme zu erheben. Die Bandbreite reicht von Popsong über Schlager bis hin zum guten alten Volkslied. Mitsingkonzert mit Katrin Höpker am Freitag, 19. Februar, um 20 Uhr im Forum des Gymnasiums Straelen. Eintritt 14 Euro im Vorverkauf, 16 Euro an der Abendkasse, VVK-Stellen sind das Büro des Kulturrings Straelen und der Bürgerservice im Rathaus, op de Hipt Straelen, Bücher Keuck Geldern, Bücherkoffer Derrix in Geldern.

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Wer kommt, der kommt – Stefan Verhasselt

Stefan Verhasselt ist am Niederrhein kein Unbekannter. Am Freitag, 19. Februar, ist er um 20 Uhr im Kevelaerer Bühnenhaus mit seinem Programm „Wer kommt, der kommt“ zu sehen und zu hören. Karten kosten im Vorverkauf 18 Euro, ermäßigt 15 Euro, Abendkasse 23 Euro, ermäßigt 18 Euro. Vorverkaufsstellen sind das Service-Center der Stadt Kevlaer, Schreibwaren op de Hipt in Straelen, Buchhandlung Keuck in Geldern.  

Hier erfahren Sie mehr.

Die Kultur-Höhepunkte in Kleve im Februar

Kopfkino mit Martin Zingsheim

Martin Zingsheim ist Musikkaberettist mit Auszeichnung. 2015 erhielt er den Förderpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis. Er stammt aus Köln. Seine Themen, die er musikalisch und sprachlich angeht, betreffen Gott und die Welt. Martin Zingsheim lädt am Sonntag, 28. Februar um 18 Uhr zum „Kopfkino“ in die Tonhalle der Kreismusikschule auf dem Boeckelter Weg 2 in Geldern ein. Preis: 18 Euro plus VVK, ermäßigt 15 Euro plus VVK, an der Abendkasse 22 Euro, ermäßigt 17,50 Euro. VVK bei Bücher Keuck in Geldern und dem Bücherkoffer Derrix in Geldern.
 

Hier erfahren Sie mehr.


Bilder aus dem Ressort