Top 10 Rheinland

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Forstgarten in Kleve

Der gepflasterte Platz vor der „Konzertmuschel“ im Forstgarten wird mit einem großen Fallschirm überspannt. Bis zu 1000 Gäste können dort die Spiele der deutschen Nationalmannschaft und ab dem Viertelfinale alle Begegnungen auf einer 20 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Zechengelände in Dinslaken

Premiere in Dinslaken: Fußballfans können die Europameisterschaft in diesem Jahr erstmals auf dem Zechengelände erleben. Da die Stadthalle wegen Sanierungsarbeiten momentan nicht zur Verfügung steht, findet das Fußballereignis, das hier „DIN-Arena“ heißt, erstmals in der Zentralwerkstatt in Lohberg statt. Geplant ist die Übertragung aller Spiele der deutschen und der türkischen Nationalmannschaft unter dem Motto „Fußball verbindet“.
Ein eigens eingerichteter, kostenloser Shuttle-Bus bringt die Fans von der Neutor-Galerie direkt zur Zentralwerkstatt.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Marktplatz in Düsseldorf

In Sachen Gemeinschafts-Fußballgucken war Düsseldorf immer ein bisschen Diaspora, weil es in der Innenstadt keine große zentrale Leinwand gab. Dies wird in diesem Jahr bei der EM anders, denn vor dem ehrwürdigen Rathaus in der Altstadt können nun bis zu 4000 Fußball-Fans die Spiele der deutschen Mannschaft sehen.
Zum ersten Spiel am 12. Juni kommt um 19 Uhr DJ Ötzi, um das Ganze schon mal musikalisch in Fahrt zu bringen.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Schloss Rheydt in Mönchengladbach

Das Ambiente am Schloss Rheydt mit dem „Rudel-Gucken“ der Deutschland-Spiele kombinieren, diese Möglichkeit bietet das Restaurant „Purino“. Bewährt und beliebt bei zurückliegenden Turnieren, dazu Platz für 800 bis 1000 Fans – das „Purino“ überträgt alle EM-Spiele von Jogis Jungs auf einer überdachten Leinwand. Wer einen Sitzplatz haben möchte, sollte allerdings möglichst früh vor Ort sein, da die rund 500 Plätze schnell belegt sind.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Kneipen in Krefeld

In Krefeld lebt das Public Viewing vor allem in Kneipen. Bekannt als Fußballkneipe ist „Dr. Flotte“ mitten in der Stadt; dort herrscht regelmäßig Stadion-Atmosphäre. Mehr Infos über Facebook.
Außerdem ein weiterer Tipp:
Eine weitere Adresse ist die „Sportsbar Karussell“. Die Gaststätte ist gegenüber vom Königpalast und dem Sport sehr verbunden. Bei jedem Tor von Deutschland gibt es einen Schnaps aufs Haus.
Adresse: Westparkstr. 102, Mehr Infos unter: www.sportsbar-karussell.de
Beide Kneipen übertragen alle Spiele.
 

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Hotel Sittardsberg in Duisburg

Besonders schön ist in Duisburg das Hotel Sittardsberg zum gemeinsamen Fußball gucken. Oder besser, der Parkplatz des Hotels, von dem aus die Spiele auf einer fünf mal drei Meter großen Leinwand verfolgt werden können. Bei schlechtem Wetter gibt es Überdachungsmöglichkeiten, damit die 500 Zuschauer nicht im Regen jubeln müssen.
Über Wertmarken ist ein Mindestverzehr für Bier, Softdrinks und Gegrilltes geregelt. Früh kommen lohnt sich – die Plätze sind schnell besetzt.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Marktplatz in Erkelenz

Im Schatten des historischen Rathauses von Erkelenz werden auf dem Marktplatz erstmals alle EM-Spiele mit deutscher Beteiligung auf einer mobilen LED-Großleinwand gezeigt. Das Finale soll auch dann übertragen werden, wenn Deutschland nicht beteiligt ist.
Getränke – vom Bierwagen bis zum Cocktailstand – und Speisen werden über die am Marktplatz ansässigen Gastronomen organisiert.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Rathausplatz in Remscheid

Der Rathausplatz in Remscheid wird zur Fußballarena, die rund 5000 Menschen fasst. Eventmanager Patrick Clalüna hat viel Erfahrung mit Fußball auf der 28 Quadratmeter großen Leinwand. Zur Weltmeisterschaft vor zwei Jahren kamen insgesamt 24.000 Zuschauer, um die WM-Spiele in Brasilien live mitzuerleben.
Für die Verpflegung gibt es diverse Imbiss- und Getränkewagen. Bereits zwei Stunden vor dem Anstoß beginnt die Fußball-Party mit Live-Musik. Für Sonntag, 12. Juni, 21 Uhr, zum Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine wird Schlager-Sänger Mickie Krause angekündigt.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Stadtpark in Goch

Seit dem Sommermärchen 2006 gibt es Public Viewing in Goch. Premiere war auf dem Marktplatz, später ging es mit bis zu 8000 Zuschauern pro Spiel in den Stadtpark.
Diesmal können sich maximal 2500 Fans die Deutschlandspiele sowie alle Begegnungen ab dem Viertelfinale auf einer 25 Quadratmeter großen LED-Wand ansehen. Dazu gibt’s Gewinnspiele und fußballtypische Verpflegung.

Hier erfahren Sie mehr.

Zehn Orte zum Public Viewing im Rheinland zur EM 2016

Südpark in Neuss

Alle Spiele des deutschen Teams werden am Neusser Südpark auf einer 14 Quadratmeter großen LED-Wand gezeigt. Rund um die Partien gibt’s Livemusik, Fantalks und weitere Aktionen.
Zum EM-Auftakt am Sonntag, 12. Juni, spielt ab 18.45 Uhr die Kölner Kultband „De Räuber“. Da die Spiele in unmittelbarer Nähe zur Eissporthalle gezeigt werden, gibt es reichlich Parkplätze. Nach Spielende wird für Fans zudem einen kostenfreier Bus-Shuttle in die Innenstadt angeboten.

Hier erfahren Sie mehr.


Bilder aus dem Ressort