| 02.30 Uhr

Unterhaltsame Kurzweil in "Männer gesucht"

Aus der kühl gestylten Kulisse schlängelt sich Frau Dr. Schultze-Wertheim. "Liebe", zischt sie streng ins Publikum, "bedeutet Ausdauer, Disziplin und Arbeit." Alle, die bei "Männer gesucht" in der "Komödie" sitzen, finden sich unversehens im Schnupperkurs "Fit for Love" wieder. Als emotional verkrüppelte Singles würden wir es nie schaffen, den Traummann einzufangen, droht die Psycho-Domina. Dann perlen Sphärenklänge und spülen die Gemüter weich für die Glücksformel der cleveren Frau Doktor, hinreißend abgebrüht gespielt von April Hailer. Sie macht uns Hoffnung für das Suchen und Finden der Liebe und lockt drei Freiwillige auf die Bühne. Von Regina Goldlücke

Als Erste traut sich eine rheinische Frohnatur ("Isch bin dat Desirée"), der Tanja Bahrami mit Hingabe und gewaltiger Soul-Röhre ergötzliche Komik verleiht. Dann huscht die schüchterne graue Maus herein, die Astro- und Engelberaterin Ursela. Andrea Spatzek ist die Überraschung des Abends, locker, selbstironisch, großartig als Sängerin. Schließlich erhebt sich die forsche Franziska. Mit "Stark genug" bezieht Anna Montanaro gewohnt souverän Position. Mit allen Spielarten, Höhenflügen und Dramen wird die Liebe besungen, musikalisch begleitet von Thomas-Erich-Kullinger. "Love Hurts", inbrünstig in den Besenstiel gestöhnt, beschert Mark Kuhn als Ehegatte und Assistent der Chefin seinen großen Auftritt.

Bei "Männer gesucht" (Regie: Frank-Lorenz Engel) geben die Lieder den Rahmen vor. Und eigentlich auch fast den gesamten Inhalt. Die Dialoge sind von Daniel Ris bisweilen etwas lieblos zusammen gestoppelt. Wie am Fließband rappeln Witze aus der Kiste, werden männliche und weibliche Klischees abgehakt. Trotzdem gibt es viel zu lachen, weil das beherzte Ensemble über alle Schwächen hinwegstürmt. Und ausnahmslos kleine Perlen zaubert – wie Hailer mit dem anrührenden "Liebe ist", Montanaro mit "Ich weiß, was ich will", Bahrami als feurige Carmen oder Spatzek mit dem zarten "Und morgen Früh küss' ich dich wach". Kaum zu steigern: die von Grönemeyers "Männer" adaptierte A-cappella-Version "Frauen". Alles in allem: unterhaltsame Kurzweil, am Premierenabend frenetisch beklatscht.

Vorführungen Bis 18. Oktober in der "Komödie", Karten: unter Tel. 0211 133707 sowie www.komoedie-steinstrasse.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterhaltsame Kurzweil in "Männer gesucht"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.