| 09.12 Uhr

Solingen
Vater und Sohn aus Felswand gerettet

Solingen. Feuerwehr befreite die hilflosen Wanderer aus einer Höhe von rund 15 Metern.

Was als schöner Familienausflug begonnen hatte, endete in einer dramatischen Rettungsaktion. Die Feuerwehr hat am Samstagnachmittag in Solingen einen Vater sowie dessen Sohn aus einer Felswand befreit, nachdem der Mann und das Kind zuvor in rund 15 Metern Höhe in Not geraten waren.

Wie die Feuerwehr gestern mitteilte, hatten die beiden eigentlich nur eine Wanderung entlang der Wupper unternehmen wollen. Doch als der Vater und sein Sohn nach einer Weile die mit Bäumen bewachsene Felswand erreichten, überkam das Duo offensichtlich die Abenteuerlust.

Gemeinsam kletterten der Mann und der Junge den steilen Abhang hoch. Aber auf halber Strecke ging es plötzlich nicht mehr weiter, so dass der Vater zunächst den Sohn auf einen Baum setzte, sich selbst ebenfalls daran festklammerte und mit dem Handy die Retter alarmierte.

"Vielleicht hatte sie die Kraft verlassen", mutmaßte die Feuerwehr später. Die Rettung gestaltete sich dabei durchaus schwierig. Weil es unmöglich war, auf dem Waldboden eine Drehleiter aufzustellen, zogen die Einsatzkräfte Mann und Kind mit einer "Rettungswindel" nach oben und befreiten sie so aus ihrer Lage. Verletzt wurde bei der Aktion glücklicherweise niemand.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Vater und Sohn aus Felswand gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.