| 10.38 Uhr

Essen
Wetterdienst warnt vor Orkanböen auch im Flachland

Essen. Der deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für heute in Nordrhein-Westfalen vor Winden mit Orkanstärke. Insbesondere im Südwesten des Landes könnten den Prognosen der Meteorologen zufolge Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern erreicht werden. Bei Gewitter könnten orkanartige Böen auch im Flachland auftreten.

Die Schlechtwetterfront mit Temperaturen bis zu neun Grad bringe zudem Dauerregen mit, weshalb die Flusspegel weiter steigen - und damit auch die Hochwassergefahr. Vereinzelt könnten bis zu 20 Liter auf den Quadratmeter innerhalb von sechs Stunden fallen. Heute könne am Rhein bei Köln die Hochwassermarke I von 6,20 Meter überschritten werden, hieß es bei den Schifffahrtsbehörden. Das bedeutet erste Einschränkungen für den Schiffsverkehr in diesem Bereich. Für die Fahrt stromabwärts gelten dann Geschwindigkeitsbegrenzungen, um die Uferbereiche zu schonen.

Bei Dauerregen könnten laut DWD kleinere Flüsse und Bäche örtlich über die Ufer treten. Unklar sei noch, wie lange der Regen anhalte. Davon hängt nach Angaben des Schifffahrtsamtes Duisburg-Ruhr ab, ob das Rheinhochwasser weiter steigt. Bis morgen soll der Kölner Pegel zunächst bis zu sieben Meter erreichen. Die Hochwassermarke II wird bei 8,30 Metern erreicht. Dann wird die Schifffahrt eingestellt. Innerhalb von NRW werden die Hochwassermarken zuerst in Köln wegen der dortigen Enge des Rheinbettes erreicht.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Essen: Wetterdienst warnt vor Orkanböen auch im Flachland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.