| 09.30 Uhr

Duisburg
Zu viel Duftspray lässt Auto explodieren

Duisburg. Mit Unmengen Raumspray hat ein 17-Jähriger in Duisburg versucht, ein stinkendes Auto wieder frisch zu bekommen - doch dann explodierte der Wagen. Die neuen Besitzer hatten das Auto von einem starken Raucher gekauft. Der 17-Jährige sei dann am Mittwoch mit mehreren Duftsprays in der Hand zu dem Wagen gegangen, um den kalten Zigarettenrauch zu bekämpfen, sagte eine Polizeisprecherin gestern. Er habe so viel Spray verwendet, dass ein zündfähiges Gasgemisch entstand.

Als der Mann die Beifahrertür öffnete und die Beleuchtung im Auto anging, kam es zur Explosion. Das Glasdach des Fahrzeugs wurde regelrecht weggesprengt. Der 17-Jährige kam mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus. 2014 hatte eine Explosion einen Opel Corsa gesprengt, als zwei Frauen im Auto Deo versprüht und eine Zigarette angezündet hatten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Zu viel Duftspray lässt Auto explodieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.