| 10.17 Uhr

Haltern Am See
Zug schleift Auto rund 200 Meter weit mit

Haltern Am See. Kurz bevor ein Zug ihr Auto rammte, haben sich zwei Männer in Haltern am See in Sicherheit bringen können. Vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit war ihr Wagen am Montagabend auf einem Bahnübergang von der Fahrbahn abgekommen und im Gleisbett liegengeblieben. Der 48 Jahre alte Lokführer eines Regionalexpress-Zuges konnte nicht mehr bremsen und prallte mit seinem Triebfahrzeug gegen das Auto. Der Wagen wurde rund 200 Meter weit mitgeschleift und völlig zerstört. Verletzt wurde niemand. Ermittelt wird nun gegen den Fahrer aus Duisburg. Als die Polizei zum Unfallort kam, hatte er bereits zu Fuß das Weite gesucht. Zahlreiche Nahverkehrszüge der Linien RE 2 und RB 42 fielen aus, wurden umgeleitet oder verspäteten sich. Fahrgäste wurden ersatzweise mit Taxen und Bussen transportiert.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haltern Am See: Zug schleift Auto rund 200 Meter weit mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.