| 09.42 Uhr

Dormagen
14-Jähriger rast mit Bus über die A 57

Dormagen. Der Junge lieferte sich gestern Morgen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Von Stefan Schneider

Ein 14 Jahre alter Junge hat gestern Morgen in Dormagen einen großen Gelenkbus gestohlen und sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd über zwei Autobahnen geliefert. Erst nach rund 30 Kilometern habe der Junge angehalten und sich den von einem unbeteiligten Autofahrer alarmierten Beamten gestellt, teilte die Polizei mit. Der 14-Jährige blieb unverletzt. Der Bus konnte fast unbeschädigt sichergestellt werden. Nur am rechten Außenspiegel entdeckten die Ermittler einen Schaden, der möglicherweise von einem Unfall herrührt.

Der Fall erinnert entfernt an "Crash-Kid" Andi aus Monheim: Der Sohn eines Fernfahrers hatte vor rund 15 Jahren - ebenfalls im Alter von 14 Jahren - Schlagzeilen gemacht, weil er mit gestohlenen Lkw quer durch Deutschland gefahren war. Mit 15 hatte er einen Sattelzug entwendet und bei einer neuerlichen Tour einen niederländischen Polizisten überfahren und getötet.

Der Jugendliche gestern hatte nach Polizeiangaben den Schlüssel für den normalerweise im Linienverkehr eingesetzten Gelenkbus seinem Stiefvater gestohlen, der bei einem Dormagener Verkehrsunternehmen als Fahrer beschäftigt ist. Dem Diebstahl und der Tour des Jungen mit dem Bus soll nach Ermittlungen der Polizei ein Streit zwischen Stiefvater und dem Jungen vorausgegangen sein.

Dass es keine Verletzten gab, grenzt an ein Wunder. Denn der 14-Jährige hatte nach dem Start im Dormagener Ortsteil Hackenbroich die nahegelegene und viel befahrene Autobahn 57 angesteuert. Sein Weg führte ihn dann über das Autobahnkreuz Köln-Nord auf die ebenfalls stark frequentierte Autobahn 1. An der Ausfahrt Gleuel verließ er die Autobahn, ehe er etwa einen Kilometer weiter aufgab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 14-Jähriger rast mit Bus über die A 57


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.