| 08.18 Uhr

Duisburg
21 Glockenschläge erinnern an Loveparade-Opfer

Duisburg. Am sechsten Jahrestag der Loveparade-Katastrophe in Duisburg haben Hinterbliebene und Betroffene bei einer Gedenkfeier der Todesopfer gedacht. 21 Glockenschläge erinnerten bei der nicht-öffentlichen Veranstaltung der "Stiftung Duisburg 24.7.2010" gestern am Unglücksort an die Verstorbenen. Am Abend fand an der Gedenkstätte ab 21 Uhr wieder die von der Stadt ausgerichtete, öffentlich zugängliche "Nacht der 1000 Lichter" statt. Bereits am Samstag gedachten Eltern der Opfer in einem Gottesdienst ihrer ums Leben gekommenen Kinder.

Der Gedenkgottesdienst in der evangelischen Salvatorkirche in Duisburg fand auf Wunsch der Angehörigen nicht-öffentlich statt. Pfarrer Jürgen Thiesbonenkamp rief in einer Ansprache zur Aufklärung der Katastrophe auf. Bei dem Unglück am 24. Juli 2010 waren 21 Menschen ums Leben gekommen, mehrere hundert Menschen wurden verletzt.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: 21 Glockenschläge erinnern an Loveparade-Opfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.