| 07.23 Uhr

Hamburg
43 Verletzte durch Explosion in Hamburger Bunker

Hamburg. Bei einer Explosion und einem Brand in einem früheren Bunker mitten in einem Hamburger Wohngebiet sind mindestens 43 Menschen verletzt worden. In dem Gebäude gerieten 100 Tonnen ätherische Öle in Brand - sie explodierten, während die Feuerwehr löschte. Mindestens 19 Menschen mussten ins Krankenhaus. Unter den Verletzten waren auch zwölf Feuerwehrleute. "Wir hatten Glück im Unglück, dass alle Verletzungen nur leicht bis mittelschwer sind", sagte ein Feuerwehrsprecher. Das Unglück geschah gestern Morgen im Stadtteil Rothenburgsort. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens blieben zunächst unklar. Gegen 7 Uhr folgte eine heftige Detonation mit großer Stichflamme. "Es gab eine schlagartige Durchzündung mit einer erheblichen Druckwelle, die so stark war, dass Fahrräder durch die Luft gewirbelt wurden", sagte ein Feuerwehrsprecher.

In dem Bunker ist außer dem Lager noch eine Tischlerei. 60 Anwohner wurden aus den Wohnungen geholt. Sie klagten über Husten und Atemreizungen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: 43 Verletzte durch Explosion in Hamburger Bunker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.