| 09.37 Uhr

Köln
Fünf Erkenntnisse zum RTL-Dschungel

Fotos: Dschungelcamp 2016: Diese Kandidaten sind schon raus
Fotos: Dschungelcamp 2016: Diese Kandidaten sind schon raus FOTO: Fotos
Köln. Im Finale des Dschungelcamps wird heute Abend der neue König gekürt. Von Martina Stöcker

In zwei Wochen hat die RTL-Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" für neue Erkenntnisse gesorgt. Heute entscheidet es sich im Dschungel von Australien, wer der König wird.

Deutschland ohne Dynastie Das Publikum liebt den gesellschaftlichen Aufstieg und hebt nicht gerne die selben Personen auf den Schild. Jenny Elvers, Gewinnerin von Promi-Big-Brother, hatte ihren Sieg schon, war also früh raus. Ein ähnliches Schicksal erlebte Dschungelkönigin Brigitte Nielsen, die sich in der Sommer-Auflage für eine Rückkehr qualifizierte. Auch ihr gelang nicht die Doppelkrönung.

Schwächen der Männer Einer der Höhepunkte unter den Dschungelprüfungen war "Der große Preis von Murwillumbah". Ex-Fußballer Thorsten Legat, Sänger Jürgen Milski und Möchtegern-Sänger Menderes Bagci müssen gemeinsam ein Auto steuern: Einer gibt per Pantomime Anweisung, einer gibt sie mit dem Rücken zur Fahrtrichtung weiter, und der Mann am Lenkrad muss blind fahren. Sollte einer je behaupten, Frauen hätten eine Links-Rechts-Schwäche, muss er sich das Video dieser Prüfung ansehen!

Ein Herz unterm Plastikbusen Überraschung im Camp ist Sophia Wollersheim. "Ich geh' mit allem rein, was ich hab. Das ist nicht viel", sagte sie zu Beginn. Doch nach diversen Gesprächen am Lagerfeuer, menschlichen Lästereien und klug geführten Auseinandersetzungen muss der Zuschauer die Vorurteile über die Ehefrau von Rotlichtgröße Bert Wollersheim über Bord werfen: Unter dem riesigen Plastik-Silikonbusen schlägt auch ein großes Herz.

Models sind keine Zicken Nicht jede Teilnehmerin von "Germany's Next Topmodel" hat das Zeug zur großen Bühne. Den Zuschauern, mit engagierten Auftritten von Ex-GNTM-Kandidatinnen wie Fiona Erdmann und Sarah "Dingens" Knappik in vergangenen Staffeln verwöhnt, fiel Nathalie Volk nicht weiter auf. "Es war das schwierigste Dschungelcamp überhaupt für mich", sagte sie zum Auszug - war ja auch ihr erstes.

Keine Alten mehr Ja, es ist diskriminierend, aber RTL darf keine alten Leute mehr in den Dschungel schicken. Schauspieler Rolf Zacher (74) war nicht wirklich geländegängig, Sänger Gunter Gabriel (73) lag auch die meiste Zeit nur rum - beide waren für Prüfungen eh gesperrt und mussten vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen raus. Teilnehmer, die nicht teilnehmen können, machen keinen Sinn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

5 Erkenntnisse zum RTL-Dschungelcamp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.