| 07.22 Uhr

Bad Säckingen
84-Jähriger fährt mit Auto in Menschenmenge - zwei Tote

Bad Säckingen. Weil er statt der Bremse das Gaspedal drückte, hat ein 84 Jahre alter Autofahrer im südbadischen Bad Säckingen einen Unfall mit zwei Toten verursacht. Er raste vorgestern Mittag in der belebten Innenstadt in eine Menschenmenge vor einem Café. 13 Menschen wurden nach Polizeiangaben in Krankenhäuser gebracht. Auch der 84-Jährige sei in Behandlung.

Eine 63 Jahre alte Frau starb noch an der Unfallstelle, ein Mann erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Seine Identität konnte die Polizei auch am Sonntag noch nicht eindeutig klären.

Warum der 84-Jährige mit seinem Auto in der Fußgängerzone unterwegs war, blieb ungeklärt. Der Unfall löste einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus. Unterstützt wurde die Polizei von Einsatzkräften aus der nahen Schweiz. Auch der Mann, der später im Krankenhaus starb, wurde nach Basel gebracht. Er war einem Polizeisprecher zufolge in Sportkleidung mit dem Fahrrad unterwegs gewesen und hatte keinen Ausweis dabei.

Der Unfall könnte die Debatte über Senioren am Steuer neu entfachen. Das Bundesverkehrsministerium hatte sich im Januar gegen eine strengere Überprüfung von Älteren ausgesprochen - und bleibt dabei: Es gebe keine Überlegungen für Pflichttests für Senioren, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Auch der ADAC ist gegen solche Tests. Der Club verteidigt die Senioren am Steuer: Ältere sind demnach in weniger Unfälle mit Personenschäden verwickelt als Jüngere. Und altersbedingte Leistungseinbußen könnten sie durch Besonnenheit wettmachen. Der gleiche Fehler wie in Bad Säckingen unterlief auch einem 16-Jährigen im südbadischen Tengen. Ein Mann wurde verletzt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bad Säckingen: 84-Jähriger fährt mit Auto in Menschenmenge - zwei Tote


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.