| 08.47 Uhr

Moers
92-Jähriger meistert Notlandung

Moers. Flugzeugkonstrukteur Hanno Fischer aus Neersen setzt in einem Kornfeld auf. Von Jürgen Stock

Unverletzt hat der 92 Jahre alte Flugzeugentwickler Hanno Fischer aus Willich eine Notlandung in Moers überstanden. Auf dem Weg von Mönchengladbach nach Stadtlohn hatte seine Maschine über Moers plötzlich an Höhe verloren. Da eine Landung auf dem nahegelegenen Krefelder Flugplatz Egelsberg nicht mehr möglich war, entschloss sich der Pilot, den zweisitzigen Flieger auf einem Gerstenfeld in Moers notzulanden. Laut Mitarbeitern der Luftfahrtbehörde bei der Bezirksregierung Düsseldorf habe Fischer "alles richtig" gemacht. Überprüfungen der Maschine hätten ergeben, dass ausreichend Benzin an Bord gewesen sei.

Auch an dem Flugzeug, einer zweisitzigen RW-3, war nach erster Inaugenscheinnahme kein Sachschaden entstanden. Fischer war in dem von ihm entwickelten Prototyp aus dem Jahr 1955 unterwegs. Von diesem Modell, dem ersten in Deutschland gebauten, motorbetriebenen Flugzeug nach dem Krieg, existiert in Deutschland nur noch ein weiteres im Technischen Museum in Berlin.

In Luftfahrtkreisen ist Hanno Fischer eine Legende. Im Zweiten Weltkrieg diente er als Jagdflieger. Nach dem Krieg wurde er zu einem der Mitbegründer der deutschen Flugzeugindustrie. Startplatz für seinen ersten Flugversuch war eine Kölner Autobahn. Von 1958 bis zu seinem Ruhestand war Fischer Technischer Leiter der Rhein-Flugzeugbau in Krefeld.

Vor seiner Notlandung in Moers hatte Fischer nicht einmal einen Notruf abgesetzt. Dazu habe kein Anlass bestanden, sagte der Neersener. Als ehemaliger Testpilot habe er solche Situationen schon häufiger erlebt. Sein Flugzeug sollte gestern mit dem Lkw nach Mönchengladbach zurückgebracht werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 92-Jähriger meistert Notlandung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.