| 08.27 Uhr

Tönisvorst
Action Medeor unterstützt "Jugend rettet"

Tönisvorst. Das Medikamentenhilfswerk Action Medeor und die Organisation "Jugend rettet" haben ihre Zusammenarbeit im Bereich der Flüchtlingshilfe besiegelt. Dazu kam der Berliner Abiturient Jakob Schoen, einer der Initiatoren von "Jugend rettet", gestern nach Tönisvorst. Nach dem Bootsunglück im Mittelmeer im April 2015 gründete der 19-Jährige mit sieben weiteren jungen Berlinern zwischen 18 und 26 "Jugend rettet". Über eine Spendenplattform im Internet sammelten sie viele kleine Spenden, ein Berliner Ehepaar ermöglichte den Ankauf eines Schiffes. In Rotterdam kaufte die Organisation dann einen Fischtrawler, der als Guardship vor Island eingesetzt war.

Zurzeit wird das Schiff in einer Werft in Emden umgerüstet. Die Mannschaft aus erfahrenen Seeleuten - der Kapitän hat bei der deutschen Seenotrettung gearbeitet - ist angeheuert. Am 25. Juni wird das Boot nach Malta überführt, um bis zum November vor der libyschen Küste zu kreuzen und Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten. "Nur durch ein konkretes Projekt wird die politische Ohnmacht überwunden", sagte der 19-Jährige. Der Kontakt zu Action Medeor kam über den Neusser Pastorensohn und Crewmitglied Arne Dohmes zustande.

(hbr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Action Medeor unterstützt "Jugend rettet"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.