| 10.09 Uhr

Charles und Camilla zu Besuch in Neuseeland
Ein Kronprinz im Federkleid

Charles und Camilla bei den Maori
Charles und Camilla bei den Maori FOTO: ap
Wellington. Wenn Kulturen aufeinandertreffen: Prinz Charles und seine Frau Camilla bereisen derzeit Neuseeland. Und werden dabei in einige Rituale verwickelt, die einem 66-jährigen britischen Kronprinzen von ihrer Natur her eher fernliegen dürften. 

Am Sitz des Maori-Königs Tuheitia wurden Charles und Camilla am Sonntag von dutzenden leicht bekleideten Maori-Kriegern begrüßt. Die Gäste aus Großbritannien einen traditionellen Umhang aus Vogelfedern umgehängt und lächelten, so geschmückt, leicht unsicher. Der britische Thronfolger beeindruckte die Gastgeber aber immerhin mit ein paar Worten in der Maori-Sprache. "Ich fühle mich geehrt, wieder hier sein zu dürfen", sagte Prinz Charles.

Er hatte die Königsfamilie der Ureinwohner bei früheren Besuchen bereits getroffen. Für seine zweite Frau Camilla war es der erste Besuch. Die Maoris bereiteten den königlichen Gästen zunächst mit einer Kanu-Flotte auf dem Fluss Waikato rund 100 Kilometer südlich von Auckland einen traditionellen Empfang. Prinz Charles und Camilla zogen sich anschließend zum Tee mit König Tuheitia zurück.

Neuseeland gehört dem Commonwealth an, Charles Mutter, Königin Elizabeth II., ist damit das formelle Staatsoberhaupt. Die Maori, die Ureinwohner Neuseelands, hatten 1858 erstmals ihren eigenen König ernannt. Tuheitia ist ein Nachfahre des ersten Königs Potatau Te Wherowhero. Der frühere Lastwagenfahrer wurde 2006 gekrönt. Der Monarch hat in Neuseeland keine rechtlichen Befugnisse, sein Status ist aber von großer symbolischer Bedeutung.

(jco/dpa/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Charles und Camilla zu Besuch in Neuseeland: Ein Kronprinz im Federkleid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.