| 16.59 Uhr

"Jumbo-Packs" betroffen
Aldi Nord ruft Pampers-Windeln wegen ätzender Flüssigkeit zurück

Aldi Nord: Rückruf für Pampers Windeln - Gefahr von Hautreizungen und Verätzungen
Einkaufswagen von Aldi Nord (Symbolbild). FOTO: dpa, ve wie lof
Essen. Wegen eines Fehlers in der Logistikkette sind Pampers-Windeln von Aldi Nord in Kontakt mit einer ätzenden Flüssigkeit gekommen. Der Discounter ruft deshalb die "Jumbo Packs" der Größen 4 und 5 zurück.

Betroffen sind die Pampers-Windeln, die seit dem 2. Februar als Aktionsartikel verkauft wurden. Es bestehe die Gefahr von Hautreizungen und Verätzungen, warnte Aldi Nord.

Es seien ausschließlich einzelne Packungen mit der Flüssigkeit in Kontakt gekommen, teilte das Unternehmen weiter mit. In den Läden seien die Windeln bereits aus dem Verkauf genommen worden.

Kunden können die Windelpackungen in den Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

(gaa/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aldi Nord: Rückruf für Pampers Windeln - Gefahr von Hautreizungen und Verätzungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.