| 14.41 Uhr

Angelina Jolie und Brad Pitt
Trennung im Rampenlicht

Wir erklären "Brangelina"
Wir erklären "Brangelina" FOTO: dpa, fa bl hk
Los Angeles. Angelina Jolie und Brad Pitt lassen sich scheiden - und die Hollywood-Insider wissen viel zu berichten: von Haschisch, glücklichen Tagen, Erziehungsfragen und vom Karma von Pitts Ex-Frau, Jennifer Aniston. Von Martina Stöcker

Zwölf gemeinsame Jahre, sechs Kinder und nun eine Trennung, die unerwartet kommt und Stoff für einen eigenen Film böte: Angelina Jolie und Brad Pitt lassen sich scheiden. "Ich bin sehr traurig darüber, aber was am meisten zählt, ist das Wohlbefinden unserer Kinder", so zitierte das "People"-Magazin Brad Pitt. Jolie habe die Scheidung "zum Wohl der Familie" eingereicht, sagte ihr Anwalt. Und das lässt viel Raum für Spekulationen.

Die Gerüchte

Angeblich soll sich das Paar vor allem über Erziehungsfragen gestritten haben, da kommen bei sechs Kindern - drei leibliche, drei adoptierte - im Alter von acht bis 15 Jahren einige zusammen. In die Bemerkung "zum Wohle der Familie" wird hineininterpretiert, dass Jolie in Pitt eine Gefahr für die Kinder sehe. Das behaupten Hollywoods Insider, die Kronzeugen bei jeder Trennung. Pitt rauche zu oft Haschisch und trinke zu viel. Dann habe er Wutanfälle und sei unberechenbar. Weiterer Beleg für diese These: Jolie hat das alleinige Sorgerecht beantragt. Bei den letzten Trennungen in Hollywood einigten sich die Partner in der Regel auf ein gemeinsames Sorgerecht und betonten öffentlich, sie blieben eine Familie und wollten für die Kinder als Eltern weiter da sein. So haben es zumindest Schauspielerin Gwyneth Paltrow und Chris Martin ("Coldplay") oder Ben Affleck und Jennifer Garner gemacht. Angelina Jolie hingegen hat mit Laura Wasser eine der renommiertesten Scheidungsanwältinnen der USA an ihrer Seite - das deutet auf einen Rosenkrieg bei Hollywoods Traumpaar hin. Es geht bei den beiden zudem um ein geschätztes Vermögen von rund 500 Millionen Euro.

Die Insider

Das Ex-Paar äußert sich selbst nicht zu den Hintergründen der Trennung. Die Promi-Portale wie TMZ oder People berufen sich deshalb in ihrer Berichterstattung auf Insider. Demnach soll die 41-Jährige einen Privatdetektiv auf ihren Mann angesetzt haben. Sie wollen beobachtet haben, dass Pitt Sex-Partys mit russischen Prostituierten am Set gefeiert hat. Andere meinen zu wissen, dass er den Namen seiner Ex-Freundin Gwyneth Paltrow im Schlaf gemurmelt habe. Über beides soll Angelina Jolie nicht begeistert gewesen sein - was nachzuvollziehen wäre, wenn es denn stimmt. Im Juli berichteten die "sicheren Quellen" noch, das Paar sei glücklich wie nie. Das letzte Mal gemeinsam in der Öffentlichkeit wurden die beiden im Tandem von Paparazzi in Los Angeles fotografiert: Jolie und Pitt feierten den achten Geburtstag ihrer jüngsten Kinder, der Zwillinge Knox und Vivienne, in Hollywood.

Die Filmpartner

Die Macher der Klatschblätter lieben Schauspieler, denn sie können ihnen besonders einfach Affären andichten. Schließlich gibt es immer "Beweisfotos", wenn sie in ihren Rollen bei den Dreharbeiten einen anderen küssen. Diese Bilder werden unterschrieben mit Sätzen wie "Kann dieser liebevolle Blick gespielt sein?". Die Französin Marion Cotillard, die mit Pitt in "Allied - Vertraute Fremde" vor der Kamera stand, wird als Trennungsgrund angeführt. Die 40-Jährige dementierte umgehend. Experten wollen auch in Pitts und Jolies gemeinsamen Filmen die Entwicklung der Beziehung erkannt haben: In ihrem ersten Film "Mr. & Mrs. Smith", bei dessen Dreharbeiten sie sich 2003 kennenlernten, trafen sie in einer Action-Liebeskomödie aufeinander, in der Jolie mit ihrem Sex-Appeal spielen durfte. Für ihren zweiten und letzten Film "By the Sea" (2015) schrieb Jolie das Drehbuch, beide waren in den Hauptrollen zu sehen. Ironischerweise thematisiert das Drama die Auflösungserscheinungen in der Beziehung eines attraktiven, aber ernüchterten Ehepaars.

Die Reaktionen

Jennifer Aniston war mit Brad Pitt verheiratet, als der sich in Angelina Jolie verliebte. Mit den Worten "Das ist Karma" soll sie nun die Scheidung ihres Ex-Mannes gegenüber einem Freund kommentiert haben, berichten - wer sonst? - Insider. Wer's glaubt, wird selig. Zwölf Jahre nach der Trennung soll die Betrogene also noch Rachegefühle hegen, dabei wäre das gar nicht gut für ihr eigenes Karma. Aniston ist seit 2015 mit Schauspielkollege Justin Theroux verheiratet und damit anscheinend über die Beziehung hinweg. Dennoch wird das Internet überschwemmt mit Fotos und kleinen Filmchen, die dokumentieren, wie Aniston sich angeblich diebisch freut.

Nicht nur unter Fans, sondern auch für andere Prominente ist die Trennung ein großes Thema. Die britische Sängerin Adele widmete "Brangelina" spontan ein Konzert. Während ihrer Show in New York sagte die Sängerin, sie sei "wirklich, wirklich traurig" über das Ehe-Aus. "Ich mag keinen Klatsch, und Privates sollte privat bleiben, aber das ist das Ende einer Ära."

Marion Cotillard bestreitet Liaison mit Brad Pitt

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angelina Jolie & Brad Pitt: Trennung nach zwölf gemeinsamen Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.